Deutsche Bank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Bank: Das tut weh

Das Analysehaus S&P Capital IQ hat sich wieder einmal näher mit den Aktien der Deutschen Bank befasst. Das Ergebnis der jüngsten Studie dürfte den Anteilseignern des Frankfurter Bankenriesen eher weniger schmecken. Denn Analyst William Howlett hat das Kursziel für die DAX-Titel deutlich verringert.

Demnach sieht er den fairen Wert der Aktie nur noch bei 29 Euro, zuvor waren es noch 33 Euro. Die Einstufung aber auf "Hold" belassen. In Erwartung steigender regulatorischer Kosten hat Howlett seine Gewinnerwartung für das kommende Jahr um fünf Prozent reduziert. Der Fokus liege nun auf den angestrebten Einsparungen des Finanzkonzerns. Allerdings habe die Bank derartige Ziele bereits in der Vergangenheit nicht immer erreicht.

DAX-Titel bleibt ein Kauf
DER AKTIONÄR hält aufgrund der im Branchenvergleich sehr günstigen Bewertung nach wie vor an seiner positiven Einschätzung für die DAX-Titel fest. Mutige Anleger können zugreifen. Der Stopp sollte bei 24,50 Euro belassen werden.


(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Hedgefonds sollen`s richten

Die Deutsche Bank hat sich in den USA neben einer Strafzahlung im Hypothekenstreit auch verpflichtet Kunden Erleichterungen bei Immobilienkrediten zu gewähren. Üblich bei solchen Verfahren sind gestreckte Laufzeiten der Kredite oder niedrigere Zinsen. Das Volumen soll 4,1 Milliarden Dollar … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Wäsche wird nicht mehr sauber

Die Deutsche Bank hat ein Problem bei der Geldwäsche, genauer gesagt mit dem Chefermittler in diesem Segment. Nach Ulrich Göres verlässt jetzt Peter Hazlewood nach nur einem halben Jahr auf dem Posten den Konzern. Das berichtet das Manager-Magazin. Göres, der von der Erste Bank kam, hielt es auch … mehr