Deutsche Bank
- Werner Sperber - Redakteur

Deutsche Bank: Darum sollten nur Mutige jetzt kaufen

Die Spezialisten des Stuttgarter Aktienbrief erklären, bei einem Kurs von 16 Euro kostet die Aktie der Deutschen Bank nur ein Drittel des Buchwertes und ist ein echtes Schnäppchen. Theoretisch. Denn es gibt Gründe für diese Bewertung: Die Geschäfte laufen immer schlechter und die Kosten steigen; das Profitabilitäts-Problem ist massiv. Zudem drohen noch immer enorme Strafzahlungen. Andererseits sind diese schlechten Nachrichten im Aktienkurs bereits berücksichtigt.

Der Vorstand saniert die Bank, verabschiedet sich aus etlichen ausländischen Märkten, schließt mit 500 Filialen ein Drittel der Geschäftsstellen in Deutschland und streicht 9.000 Stellen. Eine Stabilisierung der Bank und damit auch der Notierung ist also durchaus wahrscheinlich. Die Spezialisten des Stuttgarter Aktienbrief wünschen den Anlegern, die einsteigen möchten und sollen, sehr gute Nerven.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Bahnt sich da etwas an?

Die Aktie der Commerzbank gehört heute zu den Tagesgewinnern im DAX. Grund ist eine Kaufempfehlung. Das Analysehaus RBC hat das Wertpapier unter anderem wegen der gestiegenen Wahrscheinlichkeit einer Übernahmeofferte durch die Deutsche Bank von „Sector Perform“ auf „Outperform“ hochgestuft. mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Neue Fusionsgerüchte pushen die Aktie

Es ist nur ein Strohhalm. Aber die nach News dürstenden Aktionäre nehmen ihn dankbar auf: In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg hat sich Josef Ackermann zu Wort gemeldet. Und darin machte der Ex-Deutsche-Bank-Chef Andeutungen zur europäischen Bankenlandschaft und zu einer … mehr