Deutsche Bank
- DER AKTIONÄR

Deutsche Bank: Analyse von C. Werle, Sal. Oppenheim

Erster Quartalsverlust seit Jahren

Die Deutsche Bank musste aufgrund der Milliardenabschreibungen im ersten Quartal seit Jahren wieder einen Verlust hinnehmen. Nach einem Gewinn von 2,1 Mrd EUR im Vorjahr verbuchte die Bank nun einen Verlust von 141 Mio EUR. Vor Steuern lag das Minus bei 254 Mio EUR nach einem Gewinn von 3,16 Mrd EUR.

Dazu ein Interview mit Carsten Werle, Analyst bei Sal. Oppenheim.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Zahltag für die „Schuldigen“

Für die Deutsche Bank geht es wieder aufwärts, nachdem der Konzern in den beiden vergangenen Jahren die Anleger mit Milliardenverlusten schockte. Die Aktionäre wurden über die vierte Kapitalerhöhung in zehn Jahren zur Kasse gebeten. Viele wollen jetzt Verzicht auch von Jenen sehen, die ihrer … mehr