Deutsche Bank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Bank: Aktie jetzt ein Kauf?

In einem relativ freundlichen Marktumfeld kann die Aktie der Deutschen Bank im frühen Handel deutlich zulegen. Ein Grund hierfür dürfte vor allem ein positiver Analystenkommentar aus dem Hause Nomura sein. Denn die Experten sehen jetzt offenbar den richtigen Zeitpunkt zum Einstieg gekommen.

So hat Nomura-Analyst Jon Peace im Rahmen seiner jüngsten Studie die Anteilscheine der Deutschen Bank von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel sieht er unverändert bei 32 Euro, was rund 20 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Beim aktuell niedrigen Buchwert (TBV) könnten steigende Kapitalrendite-Erwartungen deutliches Aufwärtspotenzial für die Aktie bedeuten. Dies hänge jedoch ab von der Senkung der Nettokosten.

Noch keine Eile geboten
Rein fundamental betrachtet hält auch DER AKTIONÄR die nach wie vor günstig bewertete Aktie der Deutschen Bank für attraktiv. Vor einem Einstieg sollten Anleger jedoch noch eine Aufhellung des Chartbildes des DAX-Titels abwarten.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Gefahr heißt Trump

Die Deutsche Bank ist größte Gläubigerin des US-Präsidenten. Im Hypothekenstreit des vergangenen Jahres wurde das dem Konzern noch als Vorteil ausgelegt. Marktteilnehmer vermuteten wohl zurecht, Trump hätte wegen seiner Geschäftsbeziehungen nach Frankfurt kein Interesse an einer zu hohen Strafe für … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das will die HNA Group wirklich

Der chinesische Mischkonzern HNA Group ist in Deutschland bis vor kurzem nahezu unbekannt gewesen. Der Einstieg bei der Deutschen Bank im Frühjahr diesen Jahres hat das aber geändert. Die Chinesen haben im Zuge der jüngsten Kapitalerhöhung im April ihren Anteil überraschend auf 9,9 Prozent … mehr