Deutsche Bank
- Börsen.Briefing.

Deutsche Bank-Aktie: Ist das die Wende? | Steinhoff-Aktie: Was ist da los? | Achtung Bären, der Bullenmarkt ist intakt! – Täglich neu: Das Börsen.Briefing. Ihr Einstieg in den Tag

Die Aktie der Deutschen Bank hat sich an die Spitze der Gewinnerliste im DAX gesetzt, gewinnt im späten Handel weit über fünf Prozent. Warum nur? Gibt es neue Gerüchte, Meldungen, Fakten? Ist der Anstieg begründet? Im Rampenlicht steht an diesem Tag noch ein weiterer Wert: Die Aktie des in Schieflage geratenen Möbelunternehmens Steinhoff. Sie legt den zweiten Tag in Folge merklich zu. Und dann gibt es noch eine für alle interessante Aussage einer großen US-Bank, die besagt: Der Bullenmarkt ist noch lange nicht am Ende. 

In der morgigen Ausgabe des Börsen.Briefing. – des täglichen Newsletter des AKTIONÄR – befasst sich die Redaktion mit der Frage, inwiefern der heutige Kursanstieg der Aktie der Deutschen Bank gerechtfertigt ist. Ihm vorausgegangen waren solide Zahlen der US-Banken Goldman Sachs sowie Bank of America. Die Ergebnisse, vorbörslich veröffentlicht, sorgten für gute Stimmung an der Wall Street und ließen den Dow Jones in den ersten Handelsstunden weiter nach oben klettern. Gegen 17 Uhr setzt sich der US-Leitindex damit weiter ab von der Marke von 24.000 Punkten, die er zuvor wochenlang nur von unten sah. 

Ferner geht das Börsen.Briefing. der Frage nach, warum die Aktie des in Schieflage geratenen Möbelunternehmens Steinhoff heute bereits den zweiten Tag in Folge merklich zulegt. Noch Montag notierte das Papier bei 11 Cent, heute wird es zu über 13 Cent gehandelt – ein Anstieg um rund 20 Prozent. 

Außerdem in der morgigen Ausgabe des Börsen.Briefing.: Eine führende US-Bank stellt fest: Der Bullenmarkt ist absolut intakt. Wie sie darauf kommt und was das im Einzelnen bedeutet – all das lesen Sie morgen im Börsen.Briefing. 

Lesen Sie also rein. Wenn Sie das Börsen.Briefing. bisher noch nicht angefordert haben, tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse für den kostenfreien Bezug unter www.boersenbriefing.de ein oder nutzen Sie das untenstehende Formular.


Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.



Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse ein.


Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbedingungen.

Das Börsen.Briefing. kann jeder beziehen, der eine gültige E-Mail-Adresse hat. Anmeldung und Bezug sind kostenfrei. Um eine reibungslose Zustellung des Newsletters zu gewährleisten, ist es grundsätzlich empfehlenswert, die Absender-Adresse info@boersenbriefing.de des Newsletters zur Liste der sicheren Absender beziehungsweise zum eigenen Adressbuch hinzuzufügen. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Das war heute wichtig: Wirecard: Short-Verbot wirkungslos? | Rettet EZB erneut Deutsche Bank, Commerzbank & Co? | Daimler am Pranger | UBS: Rekordstrafe | Fresenius stark

Nach zwei ermüdenden Sitzungen ohne klare Richtung hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch den Vorwärtsgang eingelegt und nach Zwischenspurt am Nachmittag oberhalb von 11.400 Punkten geschlossen. Dabei waren einige Gewinner von gestern heute unter den Verlierern zu finden – und vice versa. Einen … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Luft wird dünner

Der Geldwäscheskandal bei der Danske Bank hat inzwischen auch die EU auf den Plan gerufen. Die Bankenaufsicht der EU-Kommission, die European Banking Authority (EBA), hat am Dienstag ein formelles Untersuchungsverfahren eröffnet. Auch die Deutsche Bank steht im Fokus – als Korrespondenzbank hat sie … mehr