Deutsche Bank
- DER AKTIONÄR

Deutsche Bank: Abspaltung vom Investmentbanking gefordert (Interview mit Prof. Dr. E. Wenger, Uni Würzburg)

Aktuelle Berichte und Analysen

Die Tagesordnung der Hauptversammlung der Deutschen Bank Ende Mai wurde um weitere Punkte erweitert. So fordert unter anderem Prof. Dr. Ekkehard Wenger (Lehrstuhl Bankwirtschaft, Uni Würzburg), dass innerhalb von zwei Jahren das Investment-Banking-Geschäft des Finanzhauses abgespalten wird. Die Gründe erklärt Prof. Dr. Wenger im DAF-Interview.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Cryan unter Beschuss

Unter den Aktionären der Deutsche Bank wächst die Unzufriedenheit mit Vorstandschef John Cryan. In den zwei Jahren an der Spitze des Instituts habe er „schlicht zu wenig“ verändert, kritisiert ein anonymer Top-Aktionär. Die Rückkehr auf den Wachstumspfad trauen sie dem Institut unter Cryan offenbar … mehr