Aixtron
- Thomas Bergmann - Redakteur

Aixtron-Aktie nach den Zahlen im Fokus: Jetzt kaufen?

Der Spezialmaschinenbauer Aixtron hat im Quartalsbericht am Dienstag überraschend einen Gewinn ausgewiesen (DER AKTIONÄR berichtete). Für manchen Analysten sind die Ergebnisse Anlass genug, die eigene Einschätzung zur Aktie zu überdenken und zu überarbeiten. Zum Beispiel haben Kepler Cheuvreux und UBS heute den Daumen leicht gehoben.

Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Aixtron von 5,40 auf 5,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Kepler Cheuvreux seinerseits hat die Aktie immerhin von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft.

Operativer Gewinn im Q3

Aixtron hatte am Vortag berichtet, dass im abgelaufenen Geschäftsquartal ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 4,1 Millionen Euro erzielt wurde. Im zweiten Quartal stand hier noch ein Minus von 15,3 Millionen Euro zu Buche. Von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragte Experten hatten im Schnitt mit einem Verlust von rund zwei Millionen gerechnet und nur ein Analyst hatte ein Plus auf dem Zettel.

Aixtron; Chart

Gegenbewegung im Abwärtstrend

Die Aixtron-Aktie hat verständlicherweise sehr positiv auf die Zahlen reagiert. Allerdings muss man konstatieren, dass der Auftragseingang sehr schwach und die Aktie relativ teuer ist (KGV 16 über 100). Für eine nachhaltige Erholung dürften die Ergebnisse noch nicht ausreichen, weshalb Anleger abwarten sollten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsen-Experten: Aixtron kaufen!

Fuchs Kapitalanlagen erklärt, die US-Behörde Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS) möchte die Übernahme der deutschen Aixtron SE durch die chinesische Grand Chip Investment (CGI) wegen „nationaler Sicherheitsbedenken“ verhindern. Der scheidende US-Präsident Barack Obama muss … mehr