- DER AKTIONÄR

Der Profiteur

Beim Börsengang der Babelsberger Filmstudios mischt eine Tochtergesellschaft der GCI Management AG kräftig mit. Die Aktie von GCI, die seit Anfang des Monats leicht zulegen konnte, rückt deswegen natürlich in den Fokus der Anleger.

Beim Börsengang der Babelsberger Filmstudios mischt eine Tochtergesellschaft der GCI Management AG kräftig mit. Die Aktie von GCI, die seit Anfang des Monats leicht zulegen konnte, rückt deswegen natürlich in den Fokus der Anleger.

Von Nancy Lanzendörfer

Die legendären Babelsberger Filmstudios werden bei ihrem Ende April anstehenden Börsendebüt von der Bremerhavener Weserbank unterstützt, einer Tochter der GCI Management AG. Diese hatte erst Mitte des letzten Jahres ihre Beteiligung an der Bank auf 100 Prozent aufgestockt. Die Koordination des Babelsberg-Börsengangs ist also einer der ersten Erfolge des noch im Aufbau befindlichen Bankgeschäfts, der dritten Sparte von GCI. GCI Management profitiert nun vom nächsten Börsengang hierzulande zum einen durch eine Beteiligung an den Filmemachern, zum anderen über ihre Tochter, die die Transaktion abwickelt. In den nächsten zwölf Monaten wird diese aber auch ein bis zwei weitere Börsengänge mit ähnlicher Struktur begleiten, so GCI-Vorstand Dr. Albert Wahl.

Kapazitäten ausgelastet

Bisher hat seine Firma vor allem in den beiden Geschäftsbereichen (Unternehmens-)Beratung und Immobilien Erträge erzielt: 2004 lag das EBITDA mit 3,5 Millionen Euro 40 Prozent über dem Vorjahreswert, die Umsätze im Beratungs- und Beteiligungsgeschäft mit 15 Millionen Euro 13 Prozent darüber. Diese Zahlen werden 2005 aber noch einmal "deutlich überboten", so Wahl. Schließlich steigt die Nachfrage des deutschen Mittelstands nach den Angeboten des Unternehmens, die Auftragsbücher füllen sich, die "Kapazitäten sind ausgelastet". Und dabei wird die Weserbank, deren Integration Ende des Jahres abgeschlossen sein soll, erst ab 2006 mehr und mehr zum Konzernergebnis beitragen.

Spekulatives Investment

Die Aktie von GCI, die seit Anfang des Monats leicht zulegen konnte, rückt momentan natürlich vor allem hinsichtlich des Börsengangs der Studio Babelsberg AG in den Fokus der Anleger. Dabei fällt der Anteil der Weserbank am Gewinn des GCI-Konzerns in diesem Jahr mit etwa fünf Prozent noch relativ gering aus. Angesichts der guten Auftragslage in der Gruppe und der günstigen Bewertung (2005er-KGV von 8) ist die Aktie für spekulative Anleger interessant.

Die Aktie rückt in den Anlegerfokus

GCI Management AG

 

ISIN DE0005855183
Kurs am 21.04.2005 11,49€
Empfehlungskurs 9,70€
Ziel 13,00€
Stopp 7,40€
KGV 05e 8
Chance/Risiko 4/4

 

Artikel aus DER AKTIONÄR (17/05).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV