Myriad Genetics
- DER AKTIONÄR

Der neue Mega-Markt

In den USA leiden derzeit rund fünf Millionen Menschen unter Alzheimer. Neueren Studien zufolge soll sich diese Zahl bis 2050 auf 16 Millionen mehr als verdreifachen. Die Entwicklung neuer Medikamente gegen die Krankheit geht auf die Zielgerade - und könnte Unternehmen und Anlegern satte Gewinne bescheren.

Die Entwicklung neuer Medikamente gegen Alzheimer geht auf die Zielgerade - und könnte Unternehmen und Anlegern satte Gewinne bescheren.

In den USA leiden derzeit rund fünf Millionen Menschen unter Alzheimer. Neueren Studien zufolge soll sich diese Zahl bis 2050 auf 16 Millionen mehr als verdreifachen. Schuld ist unter anderem die demografische Entwicklung. Die Menschen werden immer älter. Und Alzheimer tritt meist erst nach dem 60. Lebensjahr auf. Bisher gilt die Demenzerkrankung als unheilbar. Doch weltweit wird mit Hochdruck an neuen Therapien geforscht.

Myriad - viele Vorschusslorbeeren

Zum Beispiel von Firmen wie Myriad Genetics. Mit seinem experimentellen Alzheimer-Mittel Flurizan befindet sich das Unternehmen bereits in der dritten und entscheidenden Phase klinischer Tests. Die Erwartungen sind hoch - bei Patienten ebenso wie bei Anlegern, wie ein Blick auf die Entwicklung des Aktienkurses zeigt: Allein in diesem Jahr steht ein Plus von fast 100 Prozent zu Buche. 2008 will Myriad Zwischenresultate aus den klinischen Studien prä­sentieren. Diese werden Aufschluss darüber geben, ob die im Börsenwert von 2,5 Milliarden Dollar enthaltenen Vorschusslorbeeren gerechtfertig sind. Leser, die der aktionärs-Empfehlung vom Dezember 2005 gefolgt sind, liegen bei dem Wert über 140 Prozent im Plus und sollten dabeibleiben. Neueinsteiger sollten vor einem Engagement eine Schwächephase abwarten.

Memory - die zweite Chance

Weniger Grund, sich an der Kursentwicklung zu erfreuen, hatten zuletzt die Aktionäre von Memory Pharmaceuticals. Doch das könnte sich schon bald ändern. Die kleine Biotech-Firma hat gleich zwei vielversprechende potenzielle Alzheimer-Medikamente in der Pipeline. Eines entwickelt Memory in Eigenregie, das andere in Kooperation mit dem Schweizer Pharmakonzern Roche. Daten aus den laufenden Phase-II-Studien soll es zu beiden Präparaten noch im laufenden Jahr geben. Fallen diese positiv aus, könnte dies dem zuletzt arg gebeutelten Aktienkurs wieder auf die Sprünge helfen.

Elan - Impfstoff in Sicht?

Einen anderen Ansatz als die Konkurrenz verfolgen das irische Pharmaunternehmen Elan und sein amerikanischer Partner Wyeth. Ziel ist die Entwicklung eines Impfstoffes. Mit zwei experimentellen Produktkandidaten laufen klinische Tests der Phase II. Spätestens im kommenden Jahr dürften hier Resultate vorliegen. Doch auch über die Alzheimer-Fantasie hinaus ist Elan eine Wette wert. Denn die Iren verfügen nicht nur über eine volle Entwicklungspipeline, sondern sind gemeinsam mit Biogen Idec auch an dem Multiple-Sklerose-Medikament Tysabri beteiligt. In Kürze entscheiden die Behörden in den USA darü­ber, ob das Mittel auch gegen die Darmerkrankung Morbus Crohn eingesetzt werden darf. Ein positiver Bescheid, dürfte dem Kurs schon kurzfristig ordentlich Auftrieb geben.

Megamarkt der Zukunft

Potenzielle Medikamente gegen neurodegenerative Krankheiten wie Alzheimer bergen ein Milliarden-Potenzial. Ein eher konservatives Investment in diesem Bereich ist die Aktie von Elan. Deutlich spekulativer sind Engagements bei Myriad Genetics und Memory Pharmaceuticals.

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 43/2007.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: E.on, Heliad Equity Partners, Stratec Biomedical Systems, Carl Zeiss Meditec, Myriad Genetics und andere unter der Lupe

Börse Online erkennt eine große Dynamik bei E.on. Der Aktionärsbrief hält Heliad Equity Partners noch immer für irrational unterbewertet. Focus Money ist von den gesunden Zahlen von Stratec Biomedical angetan. Nach Ansicht von Global Performance ist Carl Zeiss Meditec für langfristig orientierte Anleger sehr interessant. Trade24.de hat Myriad Genetics nach soliden Zahlen entdeckt. Außerdem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr