- DER AKTIONÄR

Der Erfolg geht in die zweite Runde

Das Interesse am ersten TSI-Zertifikat war so groß, dass es bereits nach wenigen Tagen ausverkauft war. Anleger, die keine Stücke mehr erhalten haben, brauchen sich aber nicht zu ärgern – ein Nachfolger ist bereits in Planung.

Das Interesse am ersten TSI-Zertifikat war so groß, dass es bereits nach wenigen Tagen ausverkauft war. Anleger, die keine Stücke mehr erhalten haben, brauchen sich aber nicht zu ärgern – ein Nachfolger ist bereits in Planung.

Das TSI-Index Zertifikat ist seit dem vergangenen Freitag ausverkauft. Das Emissionsvolumen von 250.000 Stück wurde seit dem 19.Januar 2006 innerhalb weniger Handelstage vollständig aufgekauft. Die Deutsche Bank AG wird das Emissionsvolumen nicht weiter aufstocken.

Anleger, die Interesse an dem TSI-Index-Zertifikat haben, können dieses erst wieder erwerben, wenn es zu Rückflüssen seitens anderer Zertifikate-Inhaber kommt. Erst dann werden wieder Briefkurse von der Deutschen Bank AG gestellt.

Kunden, die das TSI-Index-Zertifikat verkaufen möchten, können dies sowohl über die Börse als auch im außerbörslichen Handel tun. An der Börse ist sichergestellt, dass nur Kurse zustande kommen, die dem fairen Wert entsprechen. Auf Grund der Orderlage kann es aber vorkommen, dass kein Geschäft zustande kommt. Im außerbörslichen Handel werden wie gewohnt Geldkurse gestellt. Um Anlegern auch weiterhin die Partizipation an dieser Trendfolgestrategie zu ermöglichen, plant die Deutsche Bank die Emission eines Nachfolgezertifikats.

Im Klartext: Das TSI-Zertifikat ist ausverkauft, ein Nachfolger aber bereits in Planung.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV