Gesco
- Stefan Limmer - Redakteur

Dem Crash sei Dank: Einstiegschance bei Gesco

Die Gesco AG beteiligt sich an mittelständischen Industrieunternehmen, die im Werkzeug-/Maschinenbau und in der Kunststofftechnik tätig sind. Trotz guter Geschäftsbeteiligungen stand die Aktie zuletzt unter Druck. Der Kurs befindet sich aktuell auf einem interessanten Niveau und die charttechnische Situation hat sich deutlich verbessert.

Der Aktienkurs der Gesco AG verläuft seit Juli 2010 in einem Aufwärtstrend und konnte bis zum 52-Wochenhoch im Juli einen Jahresgewinn von über 75 Prozent verbuchen. Nach dem geglückten Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung Anfang Juni, stieg der Kurs innerhalb kurzer Zeit von knapp 60 Euro auf das bisherige Jahreshoch bei 72,68 Euro. Auch wenn der turbulente Aktienmarkt der letzten Wochen am langfristigen Aufwärtstrend kaum Spuren hinterlassen hat, wurde dieser jüngste Kursanstieg komplett abverkauft. Am „Crash-Tief“ notierte der Kurs bei 53,22 Euro. In den letzten Tagen hat sich die charttechnische Situation der Aktie wieder deutlich aufgehellt. Die Notierung bewegt sich einmal mehr in die Richtung des Trends, obwohl die Unsicherheit an den Märkten weiterhin hoch ist. Anleger, die den Einstieg Anfang Juni verpasst haben, bekommen somit eine zweite Chance auf den Zug aufzuspringen. Zumal sich an der wirtschaftliche Situation des Unternehmens nichts geändert hat. 

Rekordzahlen in Q2/2011

Mitte August legte das Unternehmen die Zahlen für das erste und zweite Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 vor. Im zweiten Quartal erreichte der Auftragseingang das Rekordniveau von 117,6 Millionen Euro, was einer Steigerung von 28,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Der Umsatz wuchs mit 39,7 Prozent noch stärker und erreichte 111,5 Millionen Euro. Dies sind die höchsten Werte, die in der Gesco Gruppe je in einem einzelnen Quartal erzielt wurden.

Aktuell notiert der Kurs der Gesco AG bei 60,90 Euro. Wenn der Widerstand bei ungefähr 65 Euro nachhaltig gebrochen wird, ist das alte Jahreshoch bei 72,68 Euro in Schlagdistanz. Anleger sollten mit einen Stop-Loss bei knapp 55 Euro arbeiten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Gesco: Ausbruch nach oben!

Die Aktie der Beteiligungsfirma Gesco sorgt an der Börse für Beifallstürme. Trotz des rauen Markumfelds bricht das Papier aus dem Seitwärtstrend nach oben aus. Wie viel Potenzial steckt noch in der Aktie? mehr
| Markus Horntrich | 0 Kommentare

GESCO mit starkem Abschluss

Die im SDAX notierte Beteiligungsgesellschaft GESCO kann im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz auf ein ausgesprochen starkes Geschäftsjahr 2010/11 zurückblicken. Auch für das neue Geschäftsjahr stehen die Zeichen auf Wachstum. mehr