Fuchs Petrolub
- Werner Sperber - Redakteur

Delticom und Fuchs Petrolub im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau I

Fuchs Kapitalanlagen erklärt: Der Aktienkurs von Delticom ist weit genug gesunken. Die Prior Börse freut sich auf weitere Rekorde von Fuchs Petrolub. Zudem gibt es Änderungen in einem Musterdepot.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Die folgenden Texte sind von den jeweils genannten Publikationen übernommen und üblicherweise Sinn wahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz in der Klammer "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern.): Die Experten von Fuchs Kapitalanlagen verweisen auf die schwachen Zahlen von Delticom für das dritte Quartal. Das Unternehmen vertreibt Autoreifen über das Internet und macht auch gestiegene Fixkosten für den Gewinneinbruch verantwortlich. Vor allem aber kauften die Autofahrer bislang weniger Winterreifen als im Vorjahr, als ein früher Wintereinbruch für Umsatz gesorgt hat. Der Vorstand senkte nun die Ziele für das Gesamtjahr 2012 und der Aktienkurs sank erneut deutlich. Doch die ehemals hoch bewertete Aktie ist damit preiswert geworden. Das KGV für nächstes Jahr beträgt 16 und die Dividendenrendite knapp fünf Prozent - falls das Geschäftsmodell von Delticom weiter aufgeht. Zwar kann der Verkauf von Reifen und Autozubehör über das Internet vergleichsweise leicht kopiert werden, doch als Marktführer in Europa verfügt Delticom etwa beim Einkauf über Skaleneffekte. Anleger sollten jetzt mit einem Kursziel von 53,82 Euro und einem Stoppkurs einsteigen.


Die Prior Börse: Noch mehr Geld für Fuchs und die Aktionäre    

Fuchs Petrolub hat starke Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Jahres vorgelegt. Die Autoindustrie, der Maschinenbau und die Landwirtschaft als Hauptabnehmer haben vor allem in Asien und Amerika, aber auch in Deutschland, gut aus der mehrere tausend Spezial-Schmierstoffe umfassenden Produktpalette bestellt. Die Experten der Prior Börse verweisen zudem auf die Eigenkapitalquote von 68 Prozent des per Saldo schuldenfreien Unternehmens. Deshalb könnte die Dividende erhöht werden. Für das Jahr 2011 schüttete der Konzern 0,98 Euro je Stammaktie aus. 52 Prozent der Stammaktien gehören der Gründerfamilie. Vorstandsvorsitzender Stefan Fuchs, Erbe des Firmengründers, erwartet für das laufende und das nächste Jahr Umsatz- und Gewinn-Rekorde. Allerdings ist die kaufenswerte Aktie mit einem KGV von 17 für dieses Jahr schon ambitioniert bewertet.

Änderungen in einem Musterdepot der Prior Börse:

Die Verantwortlichen für das Trading-Musterportfolio haben ihre 7.500 Anteile der Praktiker AG mit einem Verlust von 20 Prozent zu 1,32 Euro ausgebucht. Dafür haben sie 3.000 Aktien der Patrizia Immobilien AG zu 5,60 Euro eingebucht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Süss Microtec, BASF, Fuchs Petrolub und Rohstoff-Währungen unter der Lupe

Der Zertifikate & Optionsscheine Trader ist optimistische für den Aktienkurs von Süss Microtec und hat ein passendes Derivat parat. Der Strategie-Report setzt mit einem Zertifikat zumindest auf eine Stabilisierung der Notierung von BASF. TradeCentre erklärt: Fuchs Petrolub hat alles, was Investoren mögen. Zertifikate Kompakt setzt mit einer Anleihe auf Währungen rohstoffreicher Länder. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Norbert Sesselmann | 0 Kommentare

Fuchs Petrolub: Schreck, lass nach

Anleger von Fuchs Petrolub brauchen heute nicht erschrecken, wenn sie auf den Kurszettel blicken. Der Titel liegt nur optisch 65 Prozent im Minus. Der Grund: Ein Aktiensplit im Verhältnis 1 zu 3, welcher heute wirksam wird. Was die wenigsten Anleger erkennen: Das Papier ist heute nur noch hauchdünn vom Allzeithoch entfernt. mehr