Delticom
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Delticom: Anleger auf´s Glatteis geführt

Von 80 Euro auf 60 Euro abgestürzt und jetzt mit großen Schritten wieder Richtung Allzeithoch: Die Aktionäre von Delticom müssen derzeit gute Nerven mitbringen.

Mit einem Plus von über acht Prozent gehört Delticom heute zu den stärksten Werten im MDAX. Damit setzt das Papier den Höhenflug der letzen Tage eindrucksvoll fort. Ebenso schnell wie es im November abwärts ging, erholt sich das Papier gerade wieder.

Unerwartet gute Zahlen

Doch wie lässt sich diese Kursentwicklung erklären? Anleger haben anscheinend wegen des milden Winters kein gutes Geschäft mit Winterreifen erwartet. Das Gegenteil war aber der Fall. Insgesamt verdiente der Online-Reifenhändler im letzten Jahr mehr als erwartet. Der Umsatz stieg um rund 14 Prozent auf 480 Millionen Euro und das EBIT um rund zehn Prozent auf 52,2 Millionen Euro.

Monopolartige Stellung

Es spricht derzeit einiges für weiter steigende Kurse. Das Geschäftsmodell verspricht langfristig hohe Wachstumsraten. Delticom profitiert vom stärker werdenden Trend in Richtung E-Commerce. Zudem hat Delticom keinerlei Schulden und ist mit einer Eigenkapitalquote von rund 50 Prozent solide aufgestellt. Was stört, ist die relativ hohe Bewertung. (2012er KGV: 20). Aber aufgrund der guten Wachstumsaussichten ist dies nicht zu teuer. Gefahren drohen jedoch, wenn Wettbewerber in den Markt eindringen und die monopolartige Stellung, die Delticom immer noch genießt, verloren geht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Delticom: Aktie säuft nach erneuter Warnung ab

Der Internet-Reifenhändler Delticom kämpft weiter mit einem schwierigen Marktumfeld. Das Unternehmen meldete am Morgen einen deutlichen Umsatzrückgang für das dritte Quartal. Das EBIT brach um 55 Prozent ein. Die Anleger sind geschockt, die Aktie verliert 5,5 Prozent. mehr