DELIVERY HERO
- Nikolas Kessler - Redakteur

Delivery Hero wieder im Aufwind – Konsolidierung beendet?

Die Aktie von Delivery Hero meldet sich am heutigen Donnerstag mit einem deutlichen Plus aus der jüngsten Konsolidierung zurück und gehört zu den Top-Gewinnern im MDAX. Hintergrund sind zwei positive Analystenkommentare.

Die britische Investmentbank Barclays hat ihr „Overweight“-Rating für die Delivery-Hero-Aktie bestätigt und das Kursziel von 45,30 auf 52,25 Euro erhöht. Zur Begründung verwies Analyst Andrew Ross auf die günstigen Rahmenbedingungen und das erfolgreiche Management der Online-Bestellplattform. Die wirtschaftlichen Turbulenzen in der Türkei und die damit verbundenen Währungsschwankungen würden Delivery Hero nach Ross‘ Einschätzung nur kurzfristig belasten.

Auch die US-Bank JPMorgan hat ihre Kaufempfehlung für die Aktie des Berliner Unternehmens bestätigt und das Kursziel bei 61 Euro belassen. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau traut Analyst Marcus Diebel dem MDAX-Titel über 30 Prozent Kurspotenzial zu – damit ist Delivery Hero sein Favorit unter den Online-Essenslieferdiensten. Diebel verwies unter anderem auf eine Meldung, wonach der zu Delivery Hero gehörige Dienst Foodora seine Aktivität in den Niederlanden einstellt.

Der Rückzug kommt nicht überraschend. Im Anfang August veröffentlichten Zwischenbericht für das erste Halbjahr hatte das Unternehmen bereits Pläne zu Veräußerung des Geschäfts in Australien, Frankreich, Italien und den Niederlanden bekanntgegeben. Wie Bloomberg unter Berufung auf die niederländische Zeitung Het Financieele Dagblad meldet, habe Delivery Hero keinen Käufer für den niederländischen Foodora-Ableger gefunden und stelle das Geschäft nun ein.

Nur der Marktführer gewinnt

Der Markt für Essenslieferdienste ist hart umkämpft – in der Regel kann in jedem Land nur der Marktführer auf Dauer profitabel arbeiten. Zukäufe zur Stärkung der eigenen Position in aussichtsreichen Regionen und der Rückzug aus weniger lukrativen Märkten sind in der Branche üblich. Der Foodora-Konkurrent Deliveroo hat am Mittwoch etwa den Rückzug aus einigen deutschen Städten bekanntgegeben, um die Kräfte in wachstumsstärkeren Metropolen wie Berlin, Hamburg oder München zu bündeln.

Ist das die Trendwende?

Nachdem die Aktie von Delivery Hero im Juli bei 52,35 Euro ihr bisheriges Allzeithoch erreicht hatte, ist sie in den vergangenen Wochen in den Konsolidierungsmodus übergegangen. Der Zwischenbericht für das erste Halbjahr hatte dabei trotz beeindruckender Wachstumsraten (Umsatz plus 60 Prozent) für Druck gesorgt, da das Management wegen zusätzlicher Investitionen den für Dezember 2018 angepeilte Break-even auf bereinigter EBITDA-Basis verworfen hatte.  

Nach den positiven Analystenkommentaren kann die Aktie am Mittwoch jedoch wieder knapp drei Prozent zulegen und gehört damit zu den größten Gewinnern im MDAX. Investierte Anleger bleiben weiterhin dabei. Erweist sich der Rebound als nachhaltig, können auch mutige Neueinsteiger den Rücksetzer vom Hoch zum Kauf nutzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Delivery Hero: Wachstum kostet

Delivery Hero hat am Donnerstagmorgen die endgültige Zwischenbilanz für das erste Halbjahr 2018 geliefert – und damit nicht den Geschmack der Anleger getroffen. Trotz sattem Wachstum verliert die Aktie am Vormittag deutlich. mehr