Deere & Co.
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Deere & Company: Überrascht mit Gewinn

Der Maschinenbauspezialist Deere & Co. hat nach einem drastischen Nachfrageeinbruch im letzten Geschäftsjahr die Trendwende geschafft. Am frühen Nachmittag deutscher Zeit kamen die Zahlen für das erste Quartal, das im Dezember endete. Unterm Strich verdiente das Unternehmen 243 Millionen Dollar, was klar über die Markterwartung lag.

Deere & Co, die weltweite Nummer eins bei landwirtschafltichen Forst- und Landmaschinen, die in Deutschland für die grün-gelben Traktoren bekannt ist, erzielte für die ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres einen Umsatz von 4,8 Milliarden Dollar. Gründe hierfür waren gestiegene Preise für Traktoren, Mähdrescher und Ackergeräte sowie eine strikte Kostenkontrolle.

Ausblick überrascht

Für das laufende Geschäftsjahr stellt Deere einen Gewinn von 1,3 Milliarden Dollar in Aussicht. Bisher rechnete das Management lediglich mit einem Überschuss von 900 Millionen Dollar. Darauf legte die Aktie an der NYSE zu Börsenstart deutlich zu. Außerdem geht der Konzernchef Allen von einer Stabilisierung des Umsatzes aus und rechnet hierbei mit Zuwachsraten von bis zu acht Prozent.

Bevölkerungswachstum

Der zunehmende Wohlstand in den Schwellenländern, die wachsende Weltbevölkerung und die immer geringere Nutzfläche verlangen eine intensivere Nutzung der verfügbaren Flächen. Der Einsatz modernster Technik ist somit unumgänglich. Da das Unternehmen in verschieden Bereichen Marktführer bei landwirtschaftlichen Maschinen ist, sollte sich die Nachfrage langfristig weiter stabilisieren.

Mit dem jetzt zu erwarteten Gewinn von 1,3 Milliarden Dollar liegt das KGV bei ca. 18. Somit ist die Aktie nicht mehr ganz billig. Nichtsdestotrotz dürfte Deere & Co weiterhin mit guten Ergebnissen die Marktteilnehmer überzeugen. Angesichts des Kursverlaufes seit März 2009, wo die Aktie noch bei rund 25 Dollar lag, befindet sich die Aktie in einem klaren Aufwärtstrend. Kurzfristig sollte die 60 Dollar Marke getestet werden. Ein Überschreiten würde einen weiteren dynamischen Anstieg folgen lassen. Ein Stopp bei 49,50 Dollar sichert die Position nach unten ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: SKW Stahl-Metallurgie, Demag Cranes, Q-Cells, Morphosys und Deere unter der Lupe

Der Aktionärsbrief kürt SKW Stahl-Metallurgie zum "Bullen der Woche" und gibt das "Parkettgeflüster" zu Demag Cranes weiter. Aktien-Strategie geht davon aus, dass die Aktie von Q-Cells zumindest eine Gegenbewegung startet. TradeCentre ist aufgrund der Pipeline von Morphosys angetan. Börse Online hofft, dass die US-Farmer ihre Mais-, Weizen- und Soja-Gewinne in Traktoren von Deere anlegen. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Norbert Sesselmann | 0 Kommentare

Deere & Company überrascht mit hohem Gewinn

Der Maschinenbauspezialist Deere & Co hat nach einem drastischen Nachfrageeinbruch im letzten Geschäftsjahr die Trendwende geschafft. Der US-Konzern erwirtschaftete im zweiten Geschäftsquartal einen Gewinn von 547,5 Millionen Dollar oder 1,28 Dollar je Aktie. Dies lag klar über den Markterwartungen. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Deere & Co: Gute Marken, gute Kunden, gute Chancen

Deere & Co hat mit den Zahlen für das am 30. April abgelaufene zweite Fiskalquartal die Schätzungen des Marktes übertroffen. Der weltgrößte Forst- und Landmaschinenproduzent kann zudem auf finanziell solide Abnehmer in den USA und Kanada, auf steigende Nachfrage nach landwirtschaftlichen Gütern sowie auf seine „grünen“ Produkte setzen. mehr