DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX zwischen den Fronten - diese Marken sind jetzt wichtig!

Der deutsche Leitindex tritt zur Wochenmitte auf der Stelle. Die Situation hat aber sogar etwas Positives an sich, nachdem Englands Premierministerin Theresa May bei der zweiten Abstimmung im britischen Unterhaus über den EU-Ausstiegsvertrag kläglich gescheitert ist. Die Anleger sehen die Entwicklung offensichtlich gelassen.

Aus technischer Sicht hat sich in den letzten Tagen wenig getan. Der DAX pendelt weiterhin ein einer Range von 11.405 bis 11.672 Punkten seitwärts. Immerhin hält sich das Aktienbarometer der 30 deutschen Standardwerte in seinem kurzfristigen Aufwärtstrend.

DAX

Widerstände:

  • Verlaufshoch bei 11.676
  • März-Tief 2018 bei 11.726
  • GD200 bei 11.800
  • 12.000-Punkte-Marke

Unterstützungen:

  • 11.500-Punkte-Marke
  • Verlaufstief bei 11.405
  • GD38 bei 11.317
  • GD90 bei 11.166

Abwarten!

Zurzeit drängt sich ein Einstieg - weder auf der Long- noch auf der Short-Seite - auf. Solange die beiden Kernthemen - Handelskrieg und Brexit - nicht vom Tisch sind, wird es der DAX auch schwer haben, nach oben auszubrechen und die 200-Tage-Linie bei 11.800 zu überwinden. Andererseits sorgt das Niedrigzinsumfeld für eine gute Unterstützung. Mehr dazu im aktuellen "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Märkte am Morgen: DAX bei 11.660 Punkten erwartet; GAFAM-Index, WANT-Index, Aktien im Fokus: Boeing, Swiss Re, Deutsche Bank, Commerzbank, Deutsche Telekom

Die Wall Street hat Montag trotz anhaltender Kursverluste beim Schwergewicht Boeing mit Kursgewinnen geschlossen. Der Dow Jones notiert seit Jahresbeginn 11,1 Prozent im Plus, beim Nasdaq Composite Index beträgt der Zuwachs 16,6 Prozent. Im DAX lassen es die Anleger vor dem US-Notenbank-Entscheid … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Folker Hellmeyer: "Europa ist günstig" - Teil 2

Der deutsche Leitindex DAX kommt nicht richtig vom Fleck. Belastungsfaktoren sind nach wie vor der Handeslskonflikt zwischen China und den USA, das Dauerthema Brexit sowie die aktuelle Konjunkturschwäche in China und die Kehrtwende der Europäischen Zentralbank EZB. DER AKTIONÄR sprach mit Folker … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Folker Hellmeyer: "Europa ist günstig" - Teil 1

Der deutsche Leitindex DAX kommt nicht richtig vom Fleck. Belastungsfaktoren sind nach wie vor der Handeslskonflikt zwischen China und den USA, das Dauerthema Brexit sowie die aktuelle Konjunkturschwäche in China und die Kehrtwende der Europäischen Zentralbank EZB. DER AKTIONÄR sprach mit Folker … mehr