DAX
- Martin Utschneider - Bankhaus Donner & Reuschel

DAX vor Kaufsignal?

Der DAX 30 Perf.-Index schaffte Anfang letzter Woche einen fulminanten Ausbruch aus seinem mittelfristigen Abwärtsmodus.


Seit Mittwoch stellt sich nun eine enge Seitwärtstendenz ein. Aus dieser resultiert eine neue Widerstandsmarke bei 9.837 Punkten.

Die überkaufte Situation (RSI und Stochastik) der vergangenen Handelswoche baut sich etwas ab.
Gute Vorzeichen für ein neuerliches Testen dieser Marke (9.837). Weiterhin im Auge zu behalten sind daher die beiden Marken bei 9.700 sowie 9.837.

Die letzte Woche thematisierte „Inverse Schulter-Kopf-Schulter“- Formation (vgl. S.3) herrscht weiter an.
Hält deren Nackenlinie und durchbricht der DAX die 9.837 nachhaltig nach oben, dann könnte er mittelfristig durchaus noch weiter nach oben tendieren.

Das Kursziel läge dann bei rund 10.800. Voraussetzung: Trendfolgendes und nachhaltiges Überhandeln der 9.837´er Zählerhürde.

Am Freitag versuchte der deutsche Leitindex es bereits ein paar Mal. Eine Stunde am Stück blieb er dann aber nie über 9.837 Zähler.
Die „Separating-Doji-Linie“ vom Wochenschluss lässt auf einen Seitwärts-Montag schließen.

Fazit:

• Mittelfristiger Abwärtstrend wurde fulminant verlassen
• Inverse Schulter-Kopf-Schulter Formation & Separating-Doji-Line
• (Trailing-) Stopp-Loss: 9.700, 9.581, 9.554 (je nach individueller Risikoaffinität)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schlafwagenbörse - schlechtes Zeichen für den DAX?

Aus Trader-Sicht ist der DAX ein einziges Trauerspiel. Seit beinahe zwei Monaten pendelt das wichtigste deutsche Aktienbarometer zwischen 12.500 und 12.900 Punkten - zuletzt hat sich die Range noch enger zusammengezogen. Anleger müssen wahrscheinlich noch etwas geduldig sein, bis ein stärkerer Move … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Einfach reich? So geht es! Wie Sie entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen +++ Amazon.com - Frontalangriff: Jeff Bezos schnappt sich Whole Foods +++ FANG-Aktien: Das Ende der Party bei Facebook und Co?

Entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen geht nicht? Von wegen! Seit 1982 haben Aktien im Schnitt eine Rendite von 9,5 Prozent pro Jahr erzielt. Wie viel Überzeugungsarbeit muss eigentlich noch geleistet werden, damit Aktien endlich nicht mehr als Teufelszeug, sondern als gute Altersvorsorge, … mehr
| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Ölpreis-Schock - DAX-Crash voraus?

Die Freude über ein neues Allzeithoch beim DAX ist schon wieder Geschichte. Stattdessen besteht die Gefahr, dass der deutsche Leitindex die Marke von 12.700 Punkten wieder unterschreitet. Auslöser des jüngsten Rücksetzers ist ein stark fallender Ölpreis, was wiederum Konjunkturängste schürt. mehr