Arcandor
- DER AKTIONÄR

DAX verliert an Boden

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Dienstag im frühen Handel leichter. Der DAX verliert gegen 09:10 Uhr 0,5 Prozent auf 8.069 Punkte. Der MDAX sinkt 0,2 Prozent auf 11.342 Zähler und der TecDAX gibt 0,2 Prozent auf 960 Punkte ab. ProSiebenSat.1 droht aufgrund seines Sparkurses Ärger. PPR sind 62,1 Prozent der Puma-Aktien angeboten worden.

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Dienstag im frühen Handel leichter. Der DAX verliert gegen 09:10 Uhr 0,5 Prozent auf 8.069 Punkte. Der MDAX sinkt 0,2 Prozent auf 11.342 Zähler und der TecDAX gibt 0,2 Prozent auf 960 Punkte ab. ProSiebenSat.1 droht aufgrund seines Sparkurses Ärger. PPR sind 62,1 Prozent der Puma-Aktien angeboten worden.

Einzelwerte

Papiere von Arcandor geben aktuell 2,5 Prozent auf 22,75 Euro ab. Lufthansa sinken aktuell 0,6 Prozent auf 20,52 Euro. Laut Verhandlungskreisen zeichnet sich eine Einigung bei den Tarifverhandlungen für die Fluggesellschaft Condor ab. Vertreter beider Seiten hätten in der fünften Verhandlungsrunde am Montag einen Kompromiss gefunden, der aber noch abgesegnet werden müsse, teilten informierte Kreise mit. Dadurch könnte ein Streik in der wichtigsten Reise-Saison vermieden werden, hieß es weiter. Condor gehört zu 24,9 Prozent der Lufthansa und zu 75,1 Prozent Thomas Cook. An dem britischen Reisekonzern hält Arcandor 52 Prozent.

ProSiebenSat.1 verlieren aktuell 0,3 Prozent auf 29,30 Euro. Dem Unternehmen droht laut einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ aufgrund seines Sparkurses Ärger mit der Medienaufsicht. „Es kann nicht sein, dass das Programm baden geht, um die Renditeziele der Eigentümer zu erreichen“, zitiert das Blatt Manfred Helmes, Direktor der Landesanstalt für Medien und Kommunikation in Rheinland-Pfalz. Hintergrund sind die Spekulationen um den Abbau von 200 bis 300 Stellen bei ProSiebenSat.1.

Nach Ablauf der zweiten Angebotsfrist sind dem Luxusgüterkonzern PPR nach eigenen Angaben 62,1 Prozent der Puma-Aktien angeboten worden. Am Vortag waren Puma-Aktien unter Druck geraten, nachdem laut Marktbeobachtern einige Händler das Frist-Ende und den folgenden Kursrutsch unter den Angebotspreis bei 330 Euro für Leerverkäufe genutzt hatten. Puma gewinnen aktuell 0,2 Prozent auf 318,55 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Arcandor: 175 oder 234 Millionen Euro?

Im Prozess gegen Thomas Middelhoff, ehemaliger Chef von Arcandor, hat der Insolvenzverwalter eine neue Schadensberechnung vorgelegt. Wie die Wirtschaftswoche schreibt, soll Middelhoff mit Immobiliengeschäften einen Schaden von 234 Millionen Euro verursacht haben. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Arcandor: Es wird ernst

Die Warenhauskette Arcandor ist längst pleite. Doch das juristische Nachspiel geht weiter. Am kommenden Mittwoch wird am Essener Landgericht der Prozess gegen den ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff eröffnet. Es geht um einen Schadensersatz in Millionenhöhe. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Arcandor: Wieder Klage gegen Middelhoff

Der Streit zwischen dem ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff und Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg wird immer heftiger. Wie jetzt verlautete, habe Görg bereits vor Weihnachten eine zweite Schadenersatzklage gegen Middelhoff eingereicht. Middelhoff soll 15,9 Millionen Euro bezahlen. mehr