Lufthansa
- DER AKTIONÄR

DAX verliert an Boden

Die deutschen Börsen haben am Donnerstag leichter eröffnet. Der DAX verliert gegen 09:15 Uhr 0,4 Prozent auf 6.662 Punkte. Der MDAX gibt 0,3 Prozent auf 9.508 Zähler ab und der TecDAX sinkt 1,0 Prozent auf 769 Punkte. Die Merck KGaA plant den Verkauf der Generika-Sparte. Aktien von Lufthansa und Air Berlin profitieren im frühen Handel von einer möglichen Vermeidung des Streiks der Fluglotsen.

Die deutschen Börsen haben am Donnerstag leichter eröffnet. Der DAX verliert gegen 09:15 Uhr 0,4 Prozent auf 6.662 Punkte. Der MDAX gibt 0,3 Prozent auf 9.508 Zähler ab und der TecDAX sinkt 1,0 Prozent auf 769 Punkte. Die Merck KGaA plant den Verkauf der Generika-Sparte. Aktien von Lufthansa und Air Berlin profitieren im frühen Handel von einer möglichen Vermeidung des Streiks der Fluglotsen.

Einzelwerte

Die Merck KGaA prüft einen Rückzug aus dem Geschäft mit Generika. Der Gesellschafterrat von Merck habe die Suche nach einem Käufer genehmigt, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Unternehmens- und Branchenkreise. Als mögliche Interessenten für die Merck-Sparte kämen vor allem Finanzinvestoren in Betracht, hieß es weiter. Anteilsscheine von Merck KGaA gewinnen aktuell 3,0 Prozent 83,30 Euro.

Ein drohender Streik der deutschen Fluglotsen könnte in letzter Minute abgewendet werden. Die Deutsche Flugsicherung unterbreitete in dem Tarifstreit der Gewerkschaft erstmals ein konkretes Angebot. Daraufhin gewinnen Papiere der Lufthansa aktuell 0,1 Prozent auf 21,54 Euro - auch Aktien von Air Berlin legen 0,1 Prozent zu und notieren aktuell auf 17,11 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das Ende der Party?

2017 war das beste Jahr in der Firmengeschichte der Lufthansa. Auch der Aktienkurs entwickelte sich im letzten Jahr prächtig und war der stärkste Wert im DAX. Das Jahr 2018 beginnt bei der Kranich-Airline nun mit einem geringeren Gewinn als Analysten erwartet hatten. Ist nun der passende Zeitpunkt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das ist wirklich stark …

Die US-Ratingagentur S&P hat die Bilanzen der Lufthansa wieder einmal genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis der jüngsten Bonitäts-Überprüfung ist eine erfreuliche Nachricht für die Anteilseigner der Kranich-Airline. Denn der Ausblick für die Kreditwürdigkeit des DAX-Konzerns wurde von … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Easyjet: Besser als Lufthansa und Ryanair?

Die Zahl der Flugpassagiere klettert stetig: In Deutschland, in Europa und im Rest der Welt. Welche Airline davon am stärksten profitieren wird, ist nur schwer zu sagen. Relativ sicher dürfte aber zumindest eine britische Fluglinie ihre Fluggastzahlen sowie Umsätze und Gewinne weiter steigern: … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Jetzt ein Kauf, aber …

Die Experten der Großbank UBS haben die Anteilsscheine der größten deutschen Airline Lufthansa einmal mehr genauer unter die Lupe genommen. Dabei zeigen sich die Analysten durchaus optimistisch für den DAX-Titel und stufen die Aktie herauf. Allerdings gibt es auch einen kleinen Schönheitsfehler. mehr