MunichRe
- DER AKTIONÄR

DAX verliert

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Montag im frühen Handel leichter. Der DAX verliert gegen 09:10 Uhr 0,5 Prozent auf 7.400 Punkte. Der MDAX sinkt 0,9 Prozent auf 10.376 Zähler und der TecDAX gibt 1,5 Prozent auf 889 Punkte ab. Die Münchener Rück hebt ihre Jahresprognose an. Dyckerhoff steigert Umsatz und Gewinn.

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Montag im frühen Handel leichter. Der DAX verliert gegen 09:10 Uhr 0,5 Prozent auf 7.400 Punkte. Der MDAX sinkt 0,9 Prozent auf 10.376 Zähler und der TecDAX gibt 1,5 Prozent auf 889 Punkte ab. Die Münchener Rück hebt ihre Jahresprognose an. Dyckerhoff steigert Umsatz und Gewinn.

Einzelwerte

Die Münchener Rück hat im ersten Halbjahr 2007 einen Gewinn von 2,13 Milliarden Euro erzielt. Das operative Ergebnis belief sich auf 2,85 Milliarden Euro, nach 3,32 Milliarden Euro im Vorjahresvergleich. Der Konzern rechnet unverändert damit, dass der Wintersturm Kyrill Schäden von 450,0 Millionen Euro vor Steuern für die Gruppe verursacht hat. Im dritten Quartal werden durch die Unternehmensteuerreform und das Jahressteuergesetz 2008 positive Ergebniseffekte in Höhe von rund 400 Millionen Euro verbucht. Daher erhöht der Konzern die Spanne für sein Ergebnisziel von 3,0 bis 3,2 Milliarden Euro auf nun 3,5 bis 3,8 Milliarden Euro. Aktien der Münchener Rück verlieren aktuell 0,4 Prozent auf 123,79 Euro.

Dyckerhoff steigerte im ersten Halbjahr 2007 den Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 30,0 Prozent auf 810 Millionen Euro. Das EBIT kletterte dabei um 49,0 Prozent. Für das Gesamtjahr 2007 erwartet das Unternehmen einen Anstieg des Konzernumsatzes auf über 1,5 Milliarden Euro. Papiere von Dyckerhoff verbilligen sich aktuell 1,7 Prozent auf 53,01 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Das wäre jetzt wichtig

Während die Allianz-Aktie zuletzt einen Lauf hatte, ist es um die Munich Re still geworden. Die Notierung riss bei der letzten Dividendenausschüttung Ende April eine Kurslücke und erholte sich seitdem nicht mehr davon. Das könnte sich jetzt ändern. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Verborgene Schätze

Auf Joachim Wenning wartet bei der Munich Re keine leichte Aufgabe. Der Nachfolger von Nikolaus von Bomhard wird den vierten Gewinn- einbruch in Folge auch nicht mehr aufhalten können. Doch damit könnte dann 2017 der Tiefpunkt endlich erreicht sein. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Höherer Gewinn, aber…

Munich Re konnte den Nettogewinn im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Drittel auf 554 Millionen Euro hochschrauben. Und das trotz mehrerer Großschäden wie dem Tropensturm „Debbie“, der Ende März über Australien und Neuseeland wütete. Grund ist ein höheres Ergebnis bei den … mehr