DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Update: Gegenbewegung läuft – Zertifikat steigt – Stopp platziert

Da ist die Gegenbewegung. DER AKTIONÄR hatte heute vor Börseneröffnung darauf hingewiesen, dass der DAX reif für eine – zumindest kleine – Gegenbewegung ist. Immerhin hatte der Leitindex in den letzten Tagen kräftig Feder lassen müssen. Wie geht es weiter?

Für Euphorie ist es noch zu früh, von Entwarnung zu sprechen wäre fatal. Aber immerhin: der DAX kann seine jüngste Talfahrt stoppen und eine Gegenbewegung auf die jüngsten Verluste starten. Einen großen Anteil an der Entwicklung hatte die chinesische Notenbank. Sie war Sorgen an den Finanzmärkten vor einem Liquiditätsengpass in Chinas Bankensektor entgegengetreten.

Der DAX arbeitet sich tapfer nach oben. Die nächsten charttechnischen Ziele warten nun zwischen 7.870 und 7.900 Zählern sowie knapp unter der 8.000-Punkte-Marke. Nun bleibt abzuwarten, ob der Index weiter durchziehen kann, oder ob die Anleger die schnellen Gewinne wieder realisieren. Ein Abrutschen unter die Marke von 7.670 Punkten würde die Bären wieder ins Spiel bringen. Die nächste größere Unterstützungszone liegt zwischen 7.565 und 7.418 Punkten.

Der heute früh vorgestellte DAX Wave XXL-Call von der Deutschen Bank (WKN DX3 22W) liegt rund 13 Prozent im Plus. Investierte Anleger bleiben mit Stopp auf Einstand vorerst investiert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Löst Italien einen Crash aus?

Nach den starken Kursverlusten an der Wall Street hält sich der DAX am Freitag ausgesprochen gut. Unterstützung bekommt der DAX aus China, wo die Festlandbörsen ein starkes Intraday-Reversal gefeiert hatten, obwohl die jüngsten Wirtschaftsdaten schlechter ausfielen als erwartet. Zudem ist bei den … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Das schaut nicht gut aus!

Am Donnerstag kann sich der DAX nur kurzzeitig im positiven Terrain halten. Die Aussicht auf eine restriktive Geldpolitik in den USA veranlasst einige Investoren, Kasse zu machen. Hinzu kommt der überdurchschnittliche Kursrückgang beim DAX-Schwergewicht SAP. Aus technischer Sicht rückt ein … mehr