DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX-Update: EZB bleibt gechillt, US-Arbeitsmarkt angespannt

Die EZB ändert ihren geldpolitischen Kurs nicht. Die Anleihenkäufe werden bis Jahresende fortgesetzt, die Zinsen bei null  belassen. In den USA ist der Arbeitsmarkt nahezu leegefegt. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe lagen im Bereich der Erwartungen, die Arbeitslosenquote auf Rekordtief.

EZB-Chef Mario Draghi hatte heute keine Überraschung für die Anleger parat. Alles bleibt wie gehabt. Auch der Jobreport aus den USA ist wie erwartet ausgefallen. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stiegen um 5.000 auf 215.000. Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,7 Prozent.

Der DAX reagiert auf die beiden Nachrichten kaum. Er hält sich am Nachmittag im Bereich von 11.200 Punkten auf. Neue Impulse könnte die Berichtssaison bringen: So öffnet Amazon heute nach Börsenschluss seine Bücher, auch Alphabet und Intel sind an der Reihe.

DER AKTIONÄR hat in seiner neuen Ausgabe ein Abstauberlimit für eine Long-Position platziert. Mehr dazu hier.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Check: Jetzt kommt es genau darauf an!

Nach den schwachen Vorgaben aus Asien hat der deutsche Aktienmarkt mit einem Gap nach unten eröffnet. Es ist mittlerweile das fünft Abwärtsgap in diesem Monat. Offensichtlich hat sich die Hoffnung der Anleger auf eine Kurserholung schon wieder in Wohlgefallen aufgelöst. Eine Chance gibt es aber … mehr