DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Terror belastet DAX: Diese Marke ist jetzt wichtig!

Die Terroranschläge von Paris ziehen den deutschen Aktienmarkt zum Wochenauftakt deutlich ins Minus. Kurz nach Handelseröffnung in Frankfurt notiert der DAX bei 10.636 Punkten und damit rund 0,7 Prozent im Minus. Auch in der zweiten Reihe geht es abwärts: Der MDAX verliert 0,5 Prozent auf 20.378 Zähler.

Begrenzte Auswirkungen

Die Pariser Anschläge ergäben zusammen mit fallenden Ölpreisen und einer lahmenden Konjunktur eine ungesunde Mischung für die Börsen, kommentierte ein Marktexperte am Morgen. Damit dürften aber auch die Spekulationen um zusätzliche Stützungsmaßnahmen der Europäischen Zentralbank zunehmen. Volkswirtschaftlich sollten die Auswirkungen der Tragödie von Paris begrenzt und kurzfristig bleiben, sagte Analyst Malcolm Barr von der US-Bank JPMorgan voraus.

Starke Unterstützung

Rein technisch betrachtet hätte ein Rücksetzer im DAX durchaus etwas Gutes, denn so würden sich die überhitzten Indikatoren weiter abkühlen können. Nach dem Bruch der charttechnischen Unterstützungen um 10.730 Punkte und bei 10.652 Zählern droht jetzt eine Konsolidierungsbewegung in Richtung 10.515 Punkte. Hier verlaufen das Reaktionshoch vom 9. September, die untere Gap-Kante des Oktober-Gaps sowie das wichtige 38,2%-Fibonacci-Retracement des September-Aufwärtstrends.

Solange diese wichtige Unterstützung nicht gebrochen wird, ist eine Jahresendrallye weiterhin möglich. Andererseits dürften die Anschläge von Paris viele Investoren verunsichert und zu Zurückhaltung animiert haben. Es ist daher unwahrscheinlicher geworden, dass der DAX in den verbleibenden sechs Wochen bis Jahreswechsel weit über die 11.000-Punkte-Marke hinausschießt.

Kauflimit platzieren!

Risikofreudige Anleger legen sich im Bereich von 10.500 Punkten auf die Lauer. Es empfiehlt sich beispielsweise ein Abstauberlimit von 10,00 Euro für den Turbo-Optionsschein mit der WKN DG7U6H von der DZ Bank. Wer längerfristig investieren will, sollte einen Stopp bei 10.300 Punkten platzieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Update: 200 Punkte Minus - DAX holt tief Luft

Am deutschen Aktienmarkt geht es am Freitagnachmittag deutlicher ins Minus. Der DAX ist mittlerweile auch unter die Marke von 11.800 Punkten gerutscht. Händler begründen die schwächere Entwicklung mit Gewinnmitnahmen sowie der Angst, der Wirtschaftsboom in den USA könne ausbleiben. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

100 Punkte Minus - DAX nimmt sich Auszeit

Am deutschen Aktienmarkt überwiegen zum Wochenschluss hin die Kursverluste. Der DAX ist mittlerweile unter die Marke von 11.900 Punkten gerutscht und der Unterstützung bei 11.850 Zählern nahe gekommen. Händler begründen die schwächere Entwicklung mit Gewinnmitnahmen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

12.000 - DAX beißt sich die Zähne aus!

Die Vorgaben der US-Börsen sind am Donnerstag uneinheitlich ausgefallen. US-Finanzminister Steven Mnuchin machte die Anleger nervös, indem er zwar eine Steuerreform noch vor der Sommerpause des US-Kongresses im August ankündigte, weitere Details aber offen ließ. Zudem herrscht nach wie vor großes … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bei 12.000 - Allzeithoch noch diese Woche?

Der Deutsche Aktienindex schloss am Mittwoch knapp unterhalb der psychologisch wichtigen Marke von 12.000 Punkten. Am heutigen Handelstag sollte der Kampf um diese Marke vorerst weitergehen. Gute Konjunkturdaten aus Deutschland und der Eurozone sowie solide Bilanzzahlen mehrerer DAX-Unternehmen … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

NEUE AUSGABE: Diese Aktien kaufen Buffett & Co: Investieren Sie wie die Legenden! +++ Snap-IPO: Der größte Short des Jahres? +++ Jackpot: Geldsegen für die Telekom dank T-Mobile US?

Warren Buffett ist eine lebende Legende. Der inzwischen 86-Jährige gilt als erfolgreichster Investor aller Zeiten. Er hat ein schier untrügliches Gespür für Unternehmen und weiß genau, worauf es ankommt. Nur so ist zu erklären, dass die Aktie seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway seit … mehr