DAX
- Maximilian Völkl

DAX unter Druck – diese Marken zählen jetzt

Schwache Vorgaben aus den USA und Asien sorgen am Montag für rote Vorzeichen beim DAX. Für Anleger ist das aber noch kein Grund zur Panik. Sowohl die 12.800-Punkte-Marke als auch die wichtige 200-Tage-Linie werden verteidigt. Neue Impulse könnte die fortlaufende Berichtssaison liefern.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Check: Jetzt kommt es genau darauf an!

Nach den schwachen Vorgaben aus Asien hat der deutsche Aktienmarkt mit einem Gap nach unten eröffnet. Es ist mittlerweile das fünft Abwärtsgap in diesem Monat. Offensichtlich hat sich die Hoffnung der Anleger auf eine Kurserholung schon wieder in Wohlgefallen aufgelöst. Eine Chance gibt es aber … mehr