DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX unter 9.300 - brechen jetzt alle Dämme?

Der DAX präsentiert sich auch zur Wochenmitte schwach und verliert zwischenzeitlich rund zwei Prozent. Der deutsche Leitindex hat damit eine wichtige Unterstützungszone gebrochen und so die Gefahr eines deutlichen Rücksetzers vergrößert. Allerdings neigt der Februar-Ausklang unter statistischen Gesichtspunkten ohnehin zur Schwäche, sodass die Hoffnung auf eine baldige Trendwende bestehen bleibt.

Breitseite für Bullen

Ein nachhaltiges Abgleiten unter die letzten zyklischen Tiefpunkte vom August/September 2015 und Januar 2016 bei 9.338/25/15 Punkten würde nach den Worten von HSBC-Analyst Jörg Scherer der jüngsten Erholung der deutschen Standardwerte die nächste Breitseite verpassen, so dass dann sogar die Kurslücke vom 15. Februar bei 9.079/8.968 Punkten wieder auf die Agenda rückt. Aus Bullensicht ließe sich die skizzierte Gefahr auf der Unterseite nur bannen, indem das "swing high" vom  Wochenauftakt bei 9.581 Punkten zügig überwunden wird.

Einen Hoffnungsschimmer liefert die Statistik. Die besagt, dass es Ende Februar tendenziell nach unten geht, ehe dann im März/April die Kurse wieder steigen. Für zusätzliche Fantasie sorgt der vierjährige US-Präsidentschaftszyklus.

Füße still halten

Technisch betrachtet hat der DAX zunächst einmal ein neues Verkaufssignal geliefert. Die nächsten Stunden/Tage werden zeigen, ob dieses Signal auch nachhaltig ist. Anleger sollten ihre Long-Positionen schließen und abwarten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

DAX stabilisiert sich - Warten auf Trumps Pläne

Nach der Korrektur am Freitag zeigt sich der DAX zum Wochenanfang wieder stabil. Oberhalb der 11.800-Punkte-Marke warten Anleger nun auf neue Impulse. Am Dienstag wird US-Präsident Donald Trump vor dem Kongress sprechen. Details zu seinen Steuersenkungsplänen und möglichen Infrastrukturprogrammen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Update: 200 Punkte Minus - DAX holt tief Luft

Am deutschen Aktienmarkt geht es am Freitagnachmittag deutlicher ins Minus. Der DAX ist mittlerweile auch unter die Marke von 11.800 Punkten gerutscht. Händler begründen die schwächere Entwicklung mit Gewinnmitnahmen sowie der Angst, der Wirtschaftsboom in den USA könne ausbleiben. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

100 Punkte Minus - DAX nimmt sich Auszeit

Am deutschen Aktienmarkt überwiegen zum Wochenschluss hin die Kursverluste. Der DAX ist mittlerweile unter die Marke von 11.900 Punkten gerutscht und der Unterstützung bei 11.850 Zählern nahe gekommen. Händler begründen die schwächere Entwicklung mit Gewinnmitnahmen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

12.000 - DAX beißt sich die Zähne aus!

Die Vorgaben der US-Börsen sind am Donnerstag uneinheitlich ausgefallen. US-Finanzminister Steven Mnuchin machte die Anleger nervös, indem er zwar eine Steuerreform noch vor der Sommerpause des US-Kongresses im August ankündigte, weitere Details aber offen ließ. Zudem herrscht nach wie vor großes … mehr