DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Check: Aussicht auf EZB-Milliarden beflügelt – wichtige Termine und neue Handelsmarken

Die Hoffnung auf weitere EZB-Konjunkturhilfen treiben DAX und Co auch heute kräftig an. Nicht einmal durchwachsende Konjunkturdaten aus China konnten den Börsianern letztlich die Laune verderben. Reicht die Kraft für den Sprung über die 9.000-Punkte-Marke?

Die Hoffung, dass die Europäische Zentralbank (EZB) nicht erst Anfang 2015, sondern noch im laufenden Jahr in großem Stil Staatsanleihen kauft, sorgt für gute Stimmung auf dem Parkett. Der DAX drehte heute Vormittag nach einem schwachen Start schnell ins Plus. Im Hoch ging es für den Leitindex bis auf 8.866 Punkte. Damit setzt das Börsenbarometer die Aufholjagd der vergangenen Tage eindrucksvoll fort.

Nach Medienberichten denkt die EZB nun auch über den Erwerb von Unternehmensanleihen nach. Es liefen hierfür in der Notenbank erste Vorbereitungen, hieß es. Erst am Montag hatte die EZB den Beginn der Käufe von Pfandbriefen (Covered Bonds) bestätigt. Mit dem geplanten Kauf von gebündelten Krediten (ABS) soll nach Angaben von EZB-Chef Mario Draghi im Verlauf des vierten Quartals begonnen werden. Die nächste Sitzung des EZB-Rats ist am 6. November.

"Sollte sich diese Renditedivergenz fortsetzen, wird EZB-Chef Draghi sein bedingungsloses Euro-Rettungsversprechen vom Juli 2012 in die Tat umsetzen müssen", stimmt Robert Halver von der Baader Bank zu. "Oberste Priorität hat für die EZB, einerseits eine erneute Euro-Staatsschuldenkrise zu verhindern und andererseits die dringend notwendige staatsschuldengetriebene Konjunkturstabilisierung nicht durch Zinsverteuerungen zu erschweren", führt der Kapitalmarktexperte aus.

Neben den Quartalszahlen haben auch Konjunkturdaten und die Vorgehensweise der US-Notenbank großen Einfluss auf die DAX-Entwicklung. Weitere Informationen zur US-Zinspolitik erwarten Marktteilnehmer von der Fed-Sitzung am 28. und 29. Oktober.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schlafwagenbörse - schlechtes Zeichen für den DAX?

Aus Trader-Sicht ist der DAX ein einziges Trauerspiel. Seit beinahe zwei Monaten pendelt das wichtigste deutsche Aktienbarometer zwischen 12.500 und 12.900 Punkten - zuletzt hat sich die Range noch enger zusammengezogen. Anleger müssen wahrscheinlich noch etwas geduldig sein, bis ein stärkerer Move … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Einfach reich? So geht es! Wie Sie entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen +++ Amazon.com - Frontalangriff: Jeff Bezos schnappt sich Whole Foods +++ FANG-Aktien: Das Ende der Party bei Facebook und Co?

Entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen geht nicht? Von wegen! Seit 1982 haben Aktien im Schnitt eine Rendite von 9,5 Prozent pro Jahr erzielt. Wie viel Überzeugungsarbeit muss eigentlich noch geleistet werden, damit Aktien endlich nicht mehr als Teufelszeug, sondern als gute Altersvorsorge, … mehr
| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Ölpreis-Schock - DAX-Crash voraus?

Die Freude über ein neues Allzeithoch beim DAX ist schon wieder Geschichte. Stattdessen besteht die Gefahr, dass der deutsche Leitindex die Marke von 12.700 Punkten wieder unterschreitet. Auslöser des jüngsten Rücksetzers ist ein stark fallender Ölpreis, was wiederum Konjunkturängste schürt. mehr