DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Check: Aussicht auf EZB-Milliarden beflügelt – wichtige Termine und neue Handelsmarken

Die Hoffnung auf weitere EZB-Konjunkturhilfen treiben DAX und Co auch heute kräftig an. Nicht einmal durchwachsende Konjunkturdaten aus China konnten den Börsianern letztlich die Laune verderben. Reicht die Kraft für den Sprung über die 9.000-Punkte-Marke?

Die Hoffung, dass die Europäische Zentralbank (EZB) nicht erst Anfang 2015, sondern noch im laufenden Jahr in großem Stil Staatsanleihen kauft, sorgt für gute Stimmung auf dem Parkett. Der DAX drehte heute Vormittag nach einem schwachen Start schnell ins Plus. Im Hoch ging es für den Leitindex bis auf 8.866 Punkte. Damit setzt das Börsenbarometer die Aufholjagd der vergangenen Tage eindrucksvoll fort.

Nach Medienberichten denkt die EZB nun auch über den Erwerb von Unternehmensanleihen nach. Es liefen hierfür in der Notenbank erste Vorbereitungen, hieß es. Erst am Montag hatte die EZB den Beginn der Käufe von Pfandbriefen (Covered Bonds) bestätigt. Mit dem geplanten Kauf von gebündelten Krediten (ABS) soll nach Angaben von EZB-Chef Mario Draghi im Verlauf des vierten Quartals begonnen werden. Die nächste Sitzung des EZB-Rats ist am 6. November.

"Sollte sich diese Renditedivergenz fortsetzen, wird EZB-Chef Draghi sein bedingungsloses Euro-Rettungsversprechen vom Juli 2012 in die Tat umsetzen müssen", stimmt Robert Halver von der Baader Bank zu. "Oberste Priorität hat für die EZB, einerseits eine erneute Euro-Staatsschuldenkrise zu verhindern und andererseits die dringend notwendige staatsschuldengetriebene Konjunkturstabilisierung nicht durch Zinsverteuerungen zu erschweren", führt der Kapitalmarktexperte aus.

Neben den Quartalszahlen haben auch Konjunkturdaten und die Vorgehensweise der US-Notenbank großen Einfluss auf die DAX-Entwicklung. Weitere Informationen zur US-Zinspolitik erwarten Marktteilnehmer von der Fed-Sitzung am 28. und 29. Oktober.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trumpcare oder Obamacare - D-Day für den DAX!

Nach der Verschiebung der für Donnerstag angesetzten Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über eine Reform des unter Präsident Barack Obama eingeführten Gesundheitssystems präsentiert sich der DAX am Freitag überraschend fest. Schon die Anleger in Japan ließen diese Nachricht links liegen und … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr