DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX über 10.000 - das sagt die Charttechnik!

Beruhigende Worte der US-Notenbankchefin Janet Yellen zur Geldpolitik haben dem DAX am Mittwoch wieder über die Marke von 10.000 Punkten geholfen. Der deutsche Leitindex stieg zeitweise auf knapp 10.100 Zähler. Allerdings pendelt das Börsenbarometer bereits seit rund zwei Wochen um die psychologisch wichtige Marke und konnte diese bisher nicht nachhaltig hinter sich lassen.

Die Präsidentin der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, hatte sich am Vorabend in puncto möglicher Leitzinserhöhungen zurückhaltend geäußert. Sie habe klargemacht, dass die Konjunkturrisiken die Sorgen über einen möglichen Anstieg der Inflation in den kommenden Monaten überwögen, sagte Markus Huber, Händler für den Broker City of London Markets. Ein baldiger Zinsschritt dürfte damit vom Tisch sein.

dax

Kurz vor Handelsschluss notiert der DAX über 10.000 Punkten. Sollte er das Niveau halten können, wäre es der erste Schlusskurs über dieser psychologisch wichtigen Marke seit Anfang Januar. Dies wäre auch die erste Voraussetzung für eine Fortsetzung der im Februar eingeleiteten Aufwärtsbewegung, die zuletzt immer wieder bei 10.000 Zählern ins Stocken geriet.

200-Tage-Linie im Visier

In einem solchen Szenario sollte der DAX auch die Kraft haben, das jüngste Hoch bei 10.112 Punkten zu überwinden. Im Anschluss müsste er noch einen kleineren Widerstand bei 10.180 Zählern aus dem Weg räumen, ehe er Anlauf auf die 200-Tage-Linie bei 10.400 Punkten nimmt.

Negativ zu werten wäre ein Rückfall unter 10.000 Zähler, weil damit auch ein Bruch des jüngsten Aufwärtstrends verbunden wäre. In diesem Szenario würden die Unterstützungen bei 9.900, 9.800 und 9.750 Punkten in den Fokus rücken. Fällt der DAX darunter, müsste man sich mit dem März-Tief bei 9.500 beschäftigen.

Long only!

DER AKTIONÄR hat im Rahmen seiner Print-Ausgabe am 24. März den Turbo-Long-Optionsschein mit der WKN DG0LS0 zum Kauf empfohlen. Das Papier ist immer noch kaufenswert, wo der DAX gerade auch auf Schlusskursbasis die 10.000-Punkte-Marke überwinden sollte. Die Position kann aufgestockt werden, steigt der DAX über 10.112 Zähler.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Vorwärtsgang - Anleger legen Risiken beiseite

Trotz der schwächeren Vorgaben aus Amerika startet der DAX den Dienstaghandel mit leichten Kursgewinnen. Von einer Entwarnung zu sprechen ist es aber noch zu früh. Zu groß ist auch die Gefahr, dass eines der vielen Risiken aufgepauscht und ein neuer Abwärtsimpuls gesetzt wird. DER AKTIONÄR wartet … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nächster Krisenherd: DAX kurz vor dem Ausverkauf?

Am deutschen Aktienmarkt steht der nächste schwache Wochenstart ins Haus. Der DAX, schon letzte Woche stark geprügelt, wird kurz nach 8:00 Uhr unterhalb der 11.500-Punkte-Marke gesehen. Neben Handelskrieg, Schuldenkrise und Konjunkturangst droht jetzt noch eine neue Krise im Nahen Osten. Im Fall … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Kommentar DAX-Crash: Dancing in the rain

Ich fühle mich erfrischt, in Aufbruchstimmung – mir geht es trotz DAX-Crash so gut, dass mich Kollegen heute beim fröhlichen „Guten Morgen“ skeptisch beäugt haben. Tatsächlich hat die letzten Tage quasi jeder, auch ich, Geld verloren. Doch ich weiß, dass jetzt eine Phase anbricht, die für Value- … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Rallyemodus - Strohfeuer oder Trendwende?

Am Vorabend hatte es noch zappenduster für den deutschen Aktienmarkt ausgesehen. Der Dow Jones hatte eben bei knapp 25.000 Punkten geschlossen und damit den 2-Tages-Einbruch um 1.300 Zähler perfekt gemacht. Entsprechend notierte der XDAX schon unter 11.500 Punkten. Doch über Nacht haben die … mehr