ThyssenKrupp
- DER AKTIONÄR

DAX steigt weiter

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Freitag freundlich. Der DAX gewinnt gegen 09:15 Uhr 0,5 Prozent auf 6.342 Punkte. Der MDAX klettert 0,4 Prozent auf 8.816 Zähler und der TecDAX steigt 0,5 Prozent auf 700 Punkte. Anteilseigner von ThyssenKrupp freuen sich über das erfolgreichste Geschäftsjahr des Konzerns seit der Fusion von Thyssen und Krupp.

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Freitag freundlich. Der DAX gewinnt gegen 09:15 Uhr 0,5 Prozent auf 6.342 Punkte. Der MDAX klettert 0,4 Prozent auf 8.816 Zähler und der TecDAX steigt 0,5 Prozent auf 700 Punkte. Anteilseigner von ThyssenKrupp freuen sich über das erfolgreichste Geschäftsjahr des Konzerns seit der Fusion von Thyssen und Krupp.

Einzelwerte

Aktien von ThyssenKrupp gewinnen aktuell 1,2 Prozent auf 29,50 Euro. Der Konzern hat dank des Stahlbooms im abgelaufenen Geschäftsjahr das Vorsteuerergebnis um gut 56 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro gesteigert. Der Umsatz stieg dabei im Vorjahresvergleich um 9,8 Prozent auf 47,1 Milliarden Euro und lag damit etwas über den Erwartungen der Analysten. Das im September zu Ende gegangene Geschäftsjahr 2005/06 war das erfolgreichste seit der Fusion von Thyssen und Krupp 1999.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Ruhe bewahren!

Im volatilen Marktumfeld hat sich die Aktie von ThyssenKrupp wieder erholen können. Der Technologie- und Stahlkonzern profitiert von Fortschritten bei der Tata-Fusion. Der indische Wettbewerber scheint eine Lösung für die milliardenschweren Pensionslasten in Großbritannien gefunden zu haben. … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Die Uhr tickt

Es wird langsam Zeit. Erneut ist eine Woche vergangen und ThyssenKrupp kann nach wie vor keine konkreten Pläne für die Stahlsparte vorlegen. Bei Arbeitnehmern und im Aufsichtsrat wächst die Unzufriedenheit und Konzernchef Heinrich Hiesinger gerät unter Druck. Auch für den Aktienkurs wäre ein … mehr