BAYER AG O.N.
- DER AKTIONÄR

DAX startet mit Verlusten

Trotz guter Vorgaben von der Wall Street setzt sich die Konsolidierung am heimischen Aktienmarkt am Montag zunächst fort. Nach Einschätzung von Händlern wirken sich die Kursverluste in Tokio negativ auf den Handel in Frankfurt aus. Im Fokus der Anleger stehen die Aktien von Schering, an denen Bayer einen Anteil von mehr als 95 Prozent hält. Lufthansa profitieren vom gesunkenen Ölpreis.

Trotz guter Vorgaben von der Wall Street setzt sich die Konsolidierung am heimischen Aktienmarkt am Montag zunächst fort. Nach Einschätzung von Händlern wirken sich die Kursverluste in Tokio negativ auf den Handel in Frankfurt aus. Im Fokus der Anleger stehen die Aktien von Schering, an denen Bayer einen Anteil von mehr als 95 Prozent hält. Lufthansa profitieren vom gesunkenen Ölpreis.

Marktdaten

Der Deutsche Aktienindex DAX verliert gegen 10 Uhr 0,42 Prozent auf 5.770 Punkte. Nach Einschätzung von Technischen Analysten befindet sich eine Unterstützung im Bereich um die 5.729 Punkte, der nächste relevante Widerstand verläuft bei 5.850 Zählern. Der technologielastige TecDAX tendiert am Morgen ebenfalls schwächer und gibt 0,29 Prozent auf 636 Punkte nach. Die US-Börsen haben am Freitag einheitlich fester geschlossen, wobei der Dow Jones Index um 0,54 Prozent auf 11.392 Punkte und der marktbreite Standard & Poor’s 500 Index 0,38 Prozent auf 1.298 Zähler zulegten. Am heutigen Montag jähren sich die Terroranschläge auf das Word Trade Center zum fünften Mal. In Tokio gaben die Notierungen hingegen kräftig nach, der führende Nikkei 225 Index brach im Anschluss an schwache Konjunkturdaten um 1,78 Prozent im Wert ein.

Einzelmeldungen

Die Aktien des Pharmaunternehmens Schering geben leicht um 0,6 Prozent auf 91,18 Euro ab. Bayer hatte am Wochenende gemeldet, dass die Firma im Besitz von mehr als 95 Prozent der Schering-Anteile sei und damit die Squeeze-Out-Schwelle überschritten habe. Schering wird am Freitag nach Handelsende aus dem DAX genommen. Der freie Platz im Index geht an die Deutsche Postbank.

Gegen den Trend gewinnen die Aktien der Deutsche Lufthansa 1,0 Prozent auf 15,47 Euro. Nach Händleraussagen profitiert die größte europäische Fluggesellschaft von den niedrigeren Ölpreisen.

Positive Analystenkommentare lassen die Titel der Münchener Rückversicherung ebenfalls fester tendieren. Die Aktien gewinnen 0,3 Prozent auf 117,04 Euro. Die Landesbank Rheinland Pfalz hatte am Morgen ihr „Marketperformer“ für die Aktien bestätigt und ein Kursziel von 127 Euro genannt..

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Bayer: Neuer Chef, alter Glanz?

Bayer bekommt zum ersten Mal in der Konzerngeschichte einen Chef von außerhalb. Marijn Dekkers wird den Vorstandsvorsitz des Pharma-Riesen übernehmen. Der Holländer, der auch die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, folgt am 1. Oktober 2010 auf Werner Wenning. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau Teil II: Escada, Magnat, MAN, Bayer und Manz Automation unter der Lupe

Zocker sollten nach Ansicht des BetaFaktors in die Anleihe von Escada investieren. Platow Derivate schätzt, dass MAN ein Wunder braucht, um die Gewinnschätzungen der Analysten für das zweite Quartal zu erreichen und rät deswegen zu einem Put-Optionsschein. Nach Angaben des TradeCentres bahnt sich bei Manz Automation eine explosive Neubewertung an. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bayer-Aktionäre brauchen nur eine halbe Aspirin

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat mit den Erstquartalszahlen und der Prognose für das Gesamtjahr 2009 die Markterwartungen verfehlt. Allerdings stabilisiert das Geschäft mit Gesundheit und Pflanzenschutz etwas. Die Aktien bleibt ein Kauf und für vorsichtige Anleger empfiehlt sich ein Bonus-Zertifikat. mehr