DAX
- DER AKTIONÄR

DAX startet leichter

Der Dax verliert im frühen Handel gegen 10:30 Uhr rund 0,2 Prozent auf 5.807 Punkte. Der MDax notiert auf 8.056 Zählern, ein Minus von 0,2 Prozent und der TecDax gewinnt 0,1 Prozent auf 655 Punkte. Halbjahres- und Quartalszahlen bewegen den Titel des Nahrungsmittelwertes Nestlé sowie die Aktien der deutsche Solarwerte Solon und Ersol. Weiter abwärts geht es mit dem MDax-Schwergewicht EADS.

Der Dax verliert im frühen Handel gegen 10:30 Uhr rund 0,2 Prozent auf 5.807 Punkte. Der MDax notiert auf 8.056 Zählern, ein Minus von 0,2 Prozent und der TecDax gewinnt 0,1 Prozent auf 655 Punkte. Halbjahres- und Quartalszahlen bewegen den Titel des Nahrungsmittelwertes Nestlé sowie die Aktien der deutsche Solarwerte Solon und Ersol. Weiter abwärts geht es mit dem MDax-Schwergewicht EADS.

Einzelwerte

Der Solarmodulhersteller Solon hat im ersten Halbjahr seinen operativen Gewinn nahezu verdreifacht. Für das laufende Jahr erhöhte die Firma ihre Prognosen. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern kletterte in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 9,4 Millionen. Nach Steuern verbuchte Solon einen Gewinn von 5,5 Millionen Euro, ein Plus von rund 162 Prozent im Vorjahresvergleich. Der Umsatz kletterte dabei um 92 Prozent auf 141,8 Mio. Euro. Die Aktie gewinnt aktuell 1,3 Prozent auf 30,60 Euro.

Der Solarzellenhersteller Ersol hat im zweiten Quartal seinen Gewinn mehr als vervierfacht und seine Prognosen für das Gesamtjahr bestätigt. Der Gewinn nach Steuern stieg im Vorjahresvergleich von rund 1,00 auf 4,4 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern kletterte um knapp 311 Prozent auf 7,3 Millionen Euro. Die Papiere von Ersol legen aktuell um 2,1 Prozent auf 57,00 Euro zu.

Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé ist im ersten Halbjahr 2006 kräftig gewachsen. Der Umsatz stieg im Vorjahresvergleich um elf Prozent auf 47,1 Milliarden Franken. Der Gewinn kletterte in den ersten sechs Monaten um 11,4 Prozent auf 4,1 Milliarden Franken. Das Wachstum sei auf das starke Nahrungsmittel- und Getränkegeschäft zurückzuführen, sagte Nestlé-Chef Peter Brabeck gegenüber der Financial Times Deutschland. Nestlé gewinnen aktuell 2,7 Prozent auf 66,00 Euro.

Weiter abwärts geht es dagegen mit Papieren von EADS. Die Aktien verlieren aktuell 2,6 Prozent auf 22,04 Euro. Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern plant einen deutlichen Ausbau seines Engagements in Indien. In den nächsten 15 Jahren will das Unternehmen zwei Milliarden Euro in Produktions- und Forschungsstätten auf dem Subkontinent investieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX stark unter Druck - Ende der "Honeymoon-Rallye"

Am deutschen Aktienmarkt herrscht am ersten Handelstag der Woche trübe Stimmung. Kurz nach Eröffnung notiert der DAX mehr als 100 Punkte im Minus. Vor allem der wiedererstarkte Euro macht den Börsen hierzulande zu schaffen. Der Grund dafür: Wegen Donald Trumps "America First"-Ideologie trennen sich … mehr
| Michael Schröder | 0 Kommentare

+6% seit Jahresanfang, +190% seit Auflage: Lust auf reale Börsengewinne? Dann sichern Sie sich dieses Kennenlernangebot!

Mit dem Real-Depot vom AKTIONÄR bringen Sie neuen Schwung in Ihr Depot. Denn ab sofort nutzen Sie die gesamte Bandbreite des Börsenhandels: Sie nutzen kurzfristige Trading-Chancen. Sie halten manche Positionen aber auch über Monate, um das Maximum an Rendite aus einem Aktientrend herauszuholen. Nutzen Sie dazu das exklusive Kennenlernangebot. … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus - große Gefahr aus den USA!

Langsam werden Erinnerungen an den letzten Sommer wach, als sich der DAX monatelang in einer engen Handelsspanne aufhielt. Es sind zwar erst vier Wochen, doch die jüngste Seitwärts zehrt mittlerweile auch an den Nerven der Anleger. Die Angst geht um, dass dieses Mal die Konsolidierungsformation … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bis zu 120% mit Hot-Stocks - Extreme Gewinne mit Biotech, E-Autos, Drohnen & Co +++ Hack-Attack: Security-Aktien gehören 2017 zu den großen Gewinnern +++ Russen-Zock: Öl-Riese mit 65 Prozent Potential

Die Vergangenheit hat gezeigt: Gerade der Januar und Februar sind optimale Monate, um sich Hot-Stocks ins Depot zu legen. DER AKTIONÄR setzt daher in seiner aktuellen Ausgabe auf besonders aussichtsreiche Wetten. Dabei werden dynamische Sektoren wie Biotech, Elektroautos, Sicherheit und E-Mobilität … mehr