DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX startet furios in die Handelswoche - diese Marken sind jetzt wichtig!

Gestützt von freundlichen Überseebörsen hat der angeschlagene deutsche Aktienmarkt seine Erholung am Montag fortgesetzt. Zwischenzeitlich notierte der DAX schon über der Marke von 9.700 Punkten. Eine Ausnahme bildet freilich die Aktie des Salz- und Düngerherstellers K+S: Die brach im frühen Handel um annähernd 24 Prozent ein, nachdem der kanadische Wettbewerber Potash sein Übernahmevorhaben abgeblasen hatte.

Rallye vor dem Wochenende

Vor dem Wochenende bereits hatten die US-Börsen die Enttäuschung über die schwachen Arbeitsmarktdaten im Handelsverlauf hinter sich gelassen und waren ins Plus gedreht. Der Leitindex Dow Jones schloss am Tageshoch mit einem Aufschlag von 1,2 Prozent. Die Nasdaq-Indizes stiegen sogar um mehr als 1,7 Prozent. Die asiatischen Börsen reagierten darauf an diesem Morgen dann ebenfalls mit deutlichen Gewinnen.

Konjunkturseitig stehen in Kürze die endgültigen Daten der Einkaufsmanagerindizes aus dem Euroraum an und am Nachmittag in den USA der ISM-Index Dienste.

Entscheidende Kursmarken

Aus technischer Sicht ist es für den DAX erst einmal wichtig, die kurzfristigen Abwärtstrend zu verlassen. Desen Trendlinie verläuft zurzeit bei 9.686 Zählern. Im Anschluss hätte der deutsche Leitindex Platz bis zur Widerstandslinie bei 9.785 Punkten. Wichtiger wäre aber ein Wiedereintritt in den mittelfristigen, seit 2011 gültigen Aufwärtstrend. Zum Wochenauftakt liegt diese Trendlinie bei 9.824 Punkten.

Nach unten kann der Bereich um 9.600 Zähler eine Stütze sein. Alarmstufe Gelb gilt, wenn die Marke von 9.396 Punkten durchbrochen wird. Die Ampel schlägt auf Rot um, sollte das August-Tief bei 9.338 Zählern unterschritten werden.

DAX; Chart

Im wöchentlichen DAX-Check in der Printausgabe hat DER AKTIONÄR bis dato eine Short-Empfehlung laufen. Sollte der mittelfristige Aufwärtstrend zurückerobert werden, sollte diese Position geschlossen werden. Day-Tradern ist beim Sprung auf ein neues Tageshoch (bislang 9.718 Punkte) der Aufbau einer ersten Long-Position zu empfehlen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Neue Ausgabe: Favoriten für das 2. Halbjahr: Bis zu 50% Kurspotenzial - diese 6 Aktien müssen Sie jetzt kaufen! +++ Tequila, what else? Superdeal: Diageo und Clooney +++ 40%-Tipp: Small Cap vor Comeback +++ Ebenfalls im Heft: Apple, BASF, Barrick Gold, Commerzbank, JinkoSolar!

Geschafft! Das erste Halbjahr ist vorüber, Zeit für ein kleines Zwischenfazit. Die erste Erkenntnis lautet: Börsenweisheiten sind auch nicht mehr, was sie einmal waren. „Sell in May and go away“? Besser nicht in diesem Jahr. Die zweite Erkenntnis lautet denn auch: Der Aktienmarkt ist viel robuster … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Draghi missverstanden? DAX-Turbo gibt Gas

Nach den Aussagen von Mario Draghi gestern sind die Aktienmärkte unter Druck geraten. Inzwischen hat sich der DAX aber wieder erholt und sich deutlich von den Tiefstständen gelöst. Die Ursache: Die EZB sieht sich missverstanden. Draghis Äußerungen seien falsch interpretiert worden. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bereitet Schmerzen - Ende der Trading-Range?

Der Anstieg auf 12.840 Punkte ist dem DAX am Vortag nicht gut bekommen. Einen Tag später notiert der deutsche Leitindex schon wieder unterhalb der Marke von 12.700 Zählern. Neben der Gewinnwarnung von Schaeffler drücken die gescheiterte STADA-Übernahme und die auf Eis gelegten Fusionspläne bei … mehr