Henkel
- Werner Sperber - Redakteur

DAX-Stars und nochmal die Deutsche Post im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau I

Zertifikate Kompakt setzt mit konservativen und risikoreicheren Derivaten auf deutsche Aktien-Stars aus dem Index-Star DAX. Börse Online erkennt eine charttechnisch gute Chance bei gleichzeitig solider Absicherung für den Aktienkurs der Deutschen Post. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten von Zertifikate Kompakt erinnern an den Anstieg des DAX' seit Jahresbeginn von rund 18 Prozent. Damit gehöre der deutsche Leitindex zu den Indizes, welche weltweit am besten gelaufen sind. Fundamental lässt sich das mit den auch im zweiten Quartal starken Zahlen vieler DAX-Konzerne begründen. Diese Ergebnisse wiederum sind auf die frühzeitige, aggressive Positionierung der Unternehmen in Schwellenländern zurückzuführen. Die beste Kursentwicklung im DAX schaffte die Vorzugsaktie der Henkel AG & Co. KGaA mit einem Plus von 36,5 Prozent. Auf den Plätzen folgen die Deutsche Post mit einem Gewinn von 29,7 Prozent, Beiersdorf mit plus 29,3 Prozent, SAP mit einem Zuwachs von 28,7 Prozent und die Vorzugsaktie von Volkswagen mit einem Gewinn von 28,2 Prozent.

Henkel zählt zu den typischen deutschen Gewinnern der sehr gut laufenden Geschäfte in den Emerging Markets. Das belegen die ausgezeichneten Zahlen für das zweite Quartal, die besser ausgefallen sind als von Analysten geschätzt. Der Vorstand hat daraufhin die Ziele für das Gesamtjahr deutlich angehoben. SAP erreichte im zweiten Quartal einen Umsatz-Rekord und übertraf damit und auch mit den Gewinnzahlen ebenfalls die Analystenschätzungen. Das Management des Softwarekonzerns bestätigte die Jahresprognose. Mit Kurs/Gewinn-Verhältnissen zwischen 13 und 15 sind die Aktien allerdings schon anspruchsvoll bewertet.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Experten konservativen Anlegern den Kauf von Bonus-Zertifikaten auf diese beiden Unternehmen und risikobereiten Investoren den Einstieg in Faktor-Zertifikate. Mit den Bonus-Papieren lässt sich auch verdienen, wenn die Notierungen nach den starken Kursanstiegen zunächst konsolidieren. Mit den Faktor-Papieren wird auf eine Fortsetzung der Kursanstiege spekuliert. Faktor-Zertifikate haben im Vergleich zu herkömmlichen Hebel-Produkten den Vorteil, dass der Hebel auch bei steigenden Kursen konstant bleibt. Allerdings müssen sich Anleger auch der damit verbundenen Risiken bewusst sein. Für die beiden DAX-Werte sind folgende Papiere ausgesucht worden: Das am 3. Januar 2014 fällige Bonus-Zertifikat (WKN UU1 0AW) der UBS auf Henkel 604843 und das endlos laufende Faktor-Zertifikat (WKN CZ2 4NJ) der Commerzbank auf Henkel. Die UBS zahlt höchstens 75 Euro zurück, falls der Aktienkurs während der Laufzeit nie die Marke von 45 Euro (Barriere) berührt oder gar unterschreitet. Empfehlenswert sind auch das am 30. Dezember 2013 zur Tilgung anstehende Bonus-Zertifikat (WKN GS9 8VL) von Goldman Sachs auf SAP und das open end aufgelegte Faktor-Zertifikat (WKN CZ2 4NU) der Commerzbank auf SAP. Goldman Sachs zahlt maximal 110 Euro zurück. Die Barriere berägt 40,69 Euro.

Börse Online: Potenzial mit solider Absicherung

Der Aktienkurs der Deutschen Post hat den höchsten Stand seit Oktober 2008 erreicht. Nachdem der Widerstand bei 15 Euro überwunden ist, gehen die Experten von Börse Online von einem möglichen weiteren Anstieg bis 20 Euro aus. Anleger können dabei auf eine solide charttechnische Unterstützung bauen. Falls der horizontale Bereich bei 14,80 bis 15 Euro noch einmal unterschritten werden sollte, verläuft bei knapp 14 Euro die seit zehn Monaten gültige Aufwärtstrendlinie. Bei 13,20 Euro folgt die 200-Tage-Linie und bei 12,40 Euro verläuft eine weitere mittelfristige Aufwärtstrendlinie. Das Kursziel beträgt entsprechende 20 Euro und der Stoppkurs sollte bei 12,30 Euro gesetzt werden.

Änderung in einem Musterdepot von Börse Online:

Daniel Saurenz, zuständig für das Zertifikate-Musterportfolio, hat anscheinend seine erst vergangene Woche eingebuchten 450 Long-Zertifikate (WKN TB3 JJE) auf Salzgitter wieder ausgebucht.

Änderungen in einem Musterdepot des Anlegerbriefes performaxx:

Die Verantwortlichen für das langfristig orientierte Musterportfolio haben 8.000 Anteile der MAX21 Management und Beteiligungen AG zu 1,871 Euro eingebucht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Henkel: Schock am Dienstag

Der Konsumgüterkonzern Henkel ist schwach in das neue Jahr gestartet. Der Gewinn sank – negative Währungseffekte, höhere Rohstoffkosten sowie Investitionen belasteten die Ergebnisse. Die Henkel-Aktie knickt am Dienstag ein, verliert fast fünf Prozent. Die Talfahrt von Henkel ist keine … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Henkel: DAX-Spitze - Chance für Trader?

Der Waschmittel-, Kosmetik- und Klebstoffhersteller Henkel orientiert sich bei seinen Verpackungen und Rezepturen zunehmend an den Bedürfnissen des Internethandels. Die Anleger reagieren erfreut und katapultieren die Henkel-Aktie an die DAX-Spitze. Das charttechnische Bild hat sich nun merklich … mehr