Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Schlusslicht Infineon: Rücksetzer bietet Kaufgelegenheit

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass der Ausbruch über die 9-Euro-Marke bei Infineon nicht ausreichend Käufer angelockt hat. Nach einem Analystenkommentar zählt die Aktie heute erneut zu den schwächsten Werten im DAX. Insbesondere ein negativer Analystenkommentar belastet.

Bernd Laux von Kepler Cheuvreux hält die Markterwartungen für Infineon für herausfordernd und senkt das Kursziel von 8,50 auf 8,00 Euro. Der Analyst reduziert angesichts strategischer Investitionen des Chipherstellers seine Margen- und Gewinnprognosen für die Geschäftsjahre 2014/15 sowie 2015/16.

Wie befürchtet, hat die Infineon-Aktie einen Rücksetzer Richtung 8,00 Euro gestartet. DER AKTIONÄR bleibt aber deutlich optimistischer als Laux. Daher sollte die Aktie im Bereich von 8,00 ihre Konsolidierung beenden und der Wert wieder Kurs auf die 9-Euro-Marke und das alte Jahreshoch nehmen.

Investierte Anleger bleiben daher dabei. Spekulativ orientierte Anleger können das aktuelle Niveau zum Auf- oder Ausbau einer Position nutzen. Ein Stopp bei 7,80 Euro sichert die Position nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Endlich!

Es hat lange gedauert, doch nun hat die Infineon-Aktie die benötigten Impulse erhalten. Dank eines verbesserten Ausblicks für das zweite Quartal legen die Papiere des Halbleiterherstellers deutlich zu. Ein neues Mehrjahreshoch ist bereits erreicht. Mit dem Ausbruch aus dem Seitwärtskorridor wurde … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Die Ruhe vor dem Sturm

In den vergangenen Wochen wurde es etwas ruhiger um Infineon. Seit dem Scheitern der Wolfspeed-Übernahme in den USA gab es beim Halbleiterkonzern kaum mehr bewegende Nachrichten. Neue Impulse könnte nun die Charttechnik bringen. Der Ausbruch über das Mehrjahreshoch steht kurz bevor. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr