DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX pendelt um Vortagesschluss - Nervosität nimmt spürbar zu

Am Tag der US-Präsidentschaftswahlen bewegt sich der DAX orientierungslos seitwärts. Nach einem kurzes Sprint auf 10.480 Punkte ist der deutsche Leitindex wieder im Bereich des Schlusskurses vom Vortag angekommen (10.456 Punkte). Trotz der besseren Chancen für Hillary Clinton auf den Wahlsieg ist die Verunsicherung zu groß, dass Donald Trump überraschend Präsident werden könnte.

Charttechnisch betrachtet ist der DAX in einer wochenlangen Seitwärtsrange gefangen. Möglicherweise bringt die US-Wahl endlich eine Entscheidung, ob die Märkte ausbrechen. Mehr dazu im heutigen "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

DAX nach Euro-Schock unter Druck - Gefahr im Verzug

Die amerikanische Notenbank hat wie erwartet die Finanzmärkte auf die nächste Zinserhöhung eingestimmt. Doch gleichzeitig zeigt sie sich besorgt angesichts der niedrigen Teuerung. Die Zahl der Zinsanhebungen im nächsten Jahr könnte daher geringer ausfallen. Entsprechend schwach tendiert der Dollar, … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Angst vor der eigenen Courage?

Am Tag vor Thanksgiving nimmt sich der DAX eine Auszeit. Einzig die Versorger-Aktien und der Autobauer BMW weisen am Buß- und Bettagein dickeres Pluszeichen auf. Immerhin hält sich der deutsche Leitindex oberhalb einer wichtigen Unterstützung. mehr