DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX ohne Boden - diese Fallmarken sind jetzt wichtig!

Vier Abwärtsgaps in fünf Handelstagen - das, was der DAX zurzeit aufs Parkett zaubert, nagt an den Nerven der Anleger. Mittlerweile muss man sich ernsthafte Sorgen machen, ob der deutsche Leitindex nicht bald im vierstelligen Bereich notiert. Es gibt kaum eine Gegenwehr von den DAX-Bullen.

Wir erinnern uns zurück: Mit dem Bruch der Marke von 12.000 Punkten Anfang Oktober hatte der DAX die Nackenlinie einer Schulter-Kopf-Formation unterschritten und damit weiteres Abwärtspotenzial bis etwa 10.400 geschaffen (siehe Chart). Es fehlen folglich nur noch 300 Zähler, bis dieses Potenzial ausgeschöpft ist.

DAX

Sollte es hier keine Trendwende geben, wartet bei 10.174 die nächste wichtige Unterstützung, bevor sich die Anleger in Frankfurt mit der psychologisch wichtigen 10.000-Punkte-Marke auseinandersetzen müssen.

Brexit, EZB, Fed

Für den DAX steht also in den nächsten Tagen viel auf dem Spiel. Erschwert wird die Situation durch eine Reihe von zukunftsweisenden Entscheidungen. Am Dienstagabend soll das britische Parlament über den Brexit abstimmen, am Donnerstag entscheidet die EZB über die weitere Geldpolitik. Am 18./19. Dezember trifft sich das FOMC der amerikanischen Notenbank.

Stopp nachziehen!

DER AKTIONÄR ist short im DAX mit dem Knock-out der DZ Bank DDJ4YL. Gegenüber dem Empfehlungskurs von 10,70 Euro hat der Schein rund 30 Prozent zugelegt. Der Stoppkurs, der schon einmal auf Einstand nachgezogen wurde, sollte jetzt bei 12,70 Euro platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Endlich: DAX mit Befreiungsschlag!

Was für ein Tag! Der DAX schoss am Freitag um 2,6 Prozent oder 286 Punkte in die Höhe und überwand dabei mit purer Leichtigkeit die Marke von 11.200. Im nachbörslichen Handel haben die Kurse dank der Wall Street weiter angezogen. Der Markt wird angetrieben von neuen Hoffnungen auf ein Ende des … mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Wall Street Marktbericht: Dow und Co mit Gewinnen erwartet; Tesla will Tausende Jobs streichen; Netflix nach schwachem Q1-Ausblick unter Druck; American Express, Baidu, Momo

In New York stehen die Ampeln am Freitag auf grün, der Future auf den Dow Jones signalisiert einen Anstieg in der Eröffnungsphase um rund 150 Punkte. Die positivere Stimmung zum Wochenabschluss resultiert aus Meldungen, wonach sich die Amerikaner und Chinesen im Handelsstreit weiter … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Jetzt gilt's – DAX über 11.000!

Der deutsche Markt geht mit einem Gap in den letzten Handelstag der Woche. Beflügelt durch die guten Vorgaben aus Übersee notiert der DAX sogar mittlerweile wieder über 11.000 Punkten. Die nächsten Tage wird sich entscheiden, ob dem deutschen Leitindex die Trendwende gelingt oder ob es sich nur um … mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Märkte am Morgen: DAX nach China-News, Asienrallye mit Gewinnen erwartet; Q4-Zahlen von Netflix enttäuschen, Deutsche Bank unter Verdacht, Adidas mit V-Erholung

Deutsche Aktien dürften zum Wochenabschluss mit Gewinnen in den Tag starten. Positive Vorgaben von der Wall Street und steigende Kurse in Asien bringen den DAX in Schlagdistanz zur psychologisch wichtigen 11.000-Punkte-Marke. Am Vorabend hatten Berichte für gute Stimmung gesorgt, wonach die USA … mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Wall Street Marktbericht: US-Börsen wegen Shutdown, Banken-Zahlen etwas leichter erwartet; Netflix vor Q4-Ergebnis gefragt; Morgan Stanley säuft ab; Analysten warnen vor Snap; Facebook, Twitter, Alibaba

Der amerikanische Aktienmarkt dürfte am Donnerstag mit leichten Verlusten in den Tag starten, nachdem die US-Großbank Morgan Stanley am Morgen schwache Q4-Zahlen meldete. Die Aktie verliert vorbörslich deutlich an Wert. Nach Handelsende wird mit Netflix das erste Schwergewicht aus dem Tech-Sektor … mehr