DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX nimmt Widerstand ins Visier: Ziele, Chancen, Risiken!

Die Woche der Wahrheit. In den kommenden Tagen nimmt die heimische Berichtssaison Fahrt auf. Zudem wird eine Reihe von Wirtschaftsdaten veröffentlicht. Der DAX kratzt schon zum Wochenstart am richtungsweisenden Widerstand bei 10.802 Punkten.

Unter den 30 DAX-Werten steht am Mittwoch zunächst der Chemie- und Pharmakonzern Bayer im Blick. Nach einer Investorenkonferenz im September dürfte der Quartalsbericht Analysten zufolge aber nicht mehr viel Neues beinhalten. Mit BASF, Fresenius, FMC, Deutsche Börse, Volkswagen und der Deutschen Bank folgen am Donnerstag sechs weitere DAX-Konzerne. Am Freitag legt dann noch Linde sein aktuelles Zahlenwerk vor. Dazu gibt es gleich mehrere wichtige Wirtschaftsdaten aus Deutschland und dem Rest der Welt.

Mit seinem kontinuierlichen Anstieg in den vergangenen Tagen und dem Sprung über die Marke von 10.700 Punkten hat sich die Ausgangslage des DAX mittlerweile verbessert. Reicht die Kraft für den Sprung über den Widerstand bei 10.802 Punkten? Die Antwort gibt es im folgenden Video:

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Null-Prozent-Draghi: DAX testet 13.000 Punkte

Nach der Fed ist am Donnerstag auch die EZB zu ihrer letzten Ratssitzung des Jahres zusammengekommen. Wie erwartet wird der Leitzins nicht angetastet. Entsprechend verhalten fallen die Reaktionen aus. Der Euro bewegt sich kaum, während der DAX zumindest einen Teil der Verluste vom Vormittag … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Gleich redet Draghi - DAX-Turbo ausgestoppt!

Am deutschen Aktienmarkt kommt die jüngste Fed-Entscheidung nicht gut an. Im Laufe des Vormittags summiert sich das Minus auf ein halbes Prozent. Offensichtlich ist das Vertrauen der Anleger in Mario Draghi, den Markt mit neuem Leben zu erfüllen, auch nicht sehr groß. Klarheit herrscht gegen 14:30 … mehr