DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX nach Nikkei-Rallye im Plus - 200-Tage-Linie im Visier!

Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag mit einem Plus von 1,1 Prozent aus dem Handel gegangen. Am Abend sorgte die Wall Street nicht gerade für neue Impulse, doch die Vorgaben aus Asien sind überwiegend freundlich. Die neuesten Zahlen von Vertretern aus der DAX-Riege sind schwach, aber keine große Überraschung und daher mit geringen Auswirkungen.

Nach einer gekappten Prognose verlieren die Papiere von ThyssenKrupp weiter an Boden. Der heftige Verfall der Stahlpreise hat dem Industriekonzern auch das vergangene Quartal gründlich verdorben, weshalb das Unternehmen aus Essen nun seine Ergebnisziele und die Prognose für den freien Mittelzufluss senkte.

Auch die Munich Re präsentierte wegen der Turbulenzen an den Aktienmärkten eine Gewinnwarnung. Vorstandschef Nikolaus von Bomhard hatte die Anleger bereits vor zwei Wochen auf der Hauptversammlung auf ein schwaches Jahresviertel eingestellt, woraufhin der Kurs Aktie eingebrochen war.

Neuer Ärger droht

Der DAX steht jetzt vor der Herausforderung, das alte Ausbruchsniveau bei 10.110 Zählern schnell zu überwinden. Wenn nicht, droht den DAX-Bullen neuer Ärger. In diesem Fall wäre die jüngste Gegenbewegung, ausgehend vom Gap-Close bei 9.770 Punkten, nur als technische Erholung im übergeordneten Abwärtstrend einzustufen und mit neuen Rücksetzern zu rechnen. Als erste Anlaufstelle käme das 38,2%-Fibonacci-Retracement des Februar-Aufwärtstrends bei 9.800 Punkten in Frage. Ein Durchbruch dieser Marke könnte den DAX bis zum 50%-Retracement (9.586) oder die 9.500er-Marke fallen lassen.

Eine Art Befreiungsschlag wäre hingegen ein Anstieg über die 200-Tage-Linie (10.194) sowie das jüngste Verlaufshoch bei 10.475 Zählern.

An der Seitenlinie bleiben

DER AKTIONÄR hatte am Montag zum Aufbau einer kleinen Long-Position geraten, sollte dem DAX der Widereintritt in den kurzfristigen Aufwärtstrend gelingen. Entsprechend wurde ein Stop-Buy-Limit bei 9.950 Punkten empfohlen. Das entsprechende Produkte (Turbo-Long mit der WKN DG0KPU) wurde im täglichen DAX-Check bei DER AKTIONÄR TV präsentiert.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Thomas Gebert: "Der arme Donald Trump"

Der 16-jährige Dollarzyklus bestimmt darüber, ob ein amerikanischer Präsident rückwirkend als erfolgreich oder nicht angesehen wird. Für Trump stehen die Chancen schlecht. "Ich habe mittlerweile unter sieben US-Präsidenten amerikanische Aktien gekauft. Es fing an mit dem Unglückswurm Jimmy Carter. … mehr
| DER AKTIONÄR | 8 Kommentare

Prof. Otte zu DAX, Bitcoin, Merkel, AFD, FDP

Professor Max Otte hat 2006 die Finanzkrise vorhergesehen. 2017 warnt er jetzt vor der „Blase Bitcoin“ und noch eindringlicher vor einer gesellschaftlichen „Katastrophe“. Wie Dirk Müller und Silberjunge Schulte kritisiert der Fondsmanager die alte Regierung scharf – und spricht sich für die AfD aus. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schicksalswahl 2017 - Rallye oder Crash beim DAX

Die Wahrscheinlichkeit, dass der deutsche Leitindex aus den Bundestagswahlen als Gewinner hervorgeht, ist sehr hoch. Sollte eine faustdicke politische Überraschung aus- und Kanzlerin Angela Merkel im Amt bleiben, rechnet Analyst Michael Heider von Warburg Research mit steigenden Kursen. Denn dann … mehr