Deutsche Bank
- DER AKTIONÄR

DAX mit Abgaben

Die deutschen Börsen haben am Mittwoch im frühen Handel leichter eröffnet. Der DAX verliert gegen 09:10 Uhr 0,5 Prozent auf 7.683 Punkte. Der MDAX sinkt 0,3 Prozent auf 10.430 Zähler und der TecDAX gibt 0,3 Prozent auf 937 Punkte ab. Analysten von Lehman Brothers äußern sich negativ zu europäischen Bankenwerten.

Die deutschen Börsen haben am Mittwoch im frühen Handel leichter eröffnet. Der DAX verliert gegen 09:10 Uhr 0,5 Prozent auf 7.683 Punkte. Der MDAX sinkt 0,3 Prozent auf 10.430 Zähler und der TecDAX gibt 0,3 Prozent auf 937 Punkte ab. Analysten von Lehman Brothers äußern sich negativ zu europäischen Bankenwerten.

Einzelwerte

Aktien der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft verlieren aktuell 0,5 Prozent auf 128,21 Euro. Der Schaden durch den Hurrikan "Dean" dürfte ein bis zwei Milliarden Dollar betragen, teilte das Unternehmen mit.

Ein Konsortium aus Hochtief und dem Finanzinvestor Redwood Grove International steht vor der Übernahme der Bahn-Immobilientochter Aurelis für rund 1,6 Milliarden Euro. Es sei bereits eine vorbereitende Vereinbarung mit der Deutschen Bahn AG geschlossen worden, teilte der Essener Baukonzern mit. Papiere von Hochtief gewinnen aktuell 0,7 Prozent auf 80,08 Euro.

Analysten von Lehman Brothers haben sich negativ zu europäischen Bankenwerten geäußert. Die Experten stuften die Titel der Deutsche Bank von "Overweight" auf "Underweight" herab. Zudem haben Analysten von Merrill Lynch das Kursziel für die Titel der Deutsche Bank von 126 auf 105 Euro gesenkt. Auch das Kursziel für die Postbank sei von Lehman Brothers von 52 auf 50 Euro gesenkt worden, hieß es. Deutsche Bank geben aktuell 0,8 Prozent auf 93,47 Euro ab. Postbank verbilligen sich 0,9 Prozent auf 54,44 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: So geht das

Deutsche-Bank-Vorstandsvorsitzender John Cryan krempelt den Konzern radikal um. Neben einer strategischen Neuausrichtung geht er auch die Altlasten bei den Rechtsstreitigkeiten an. Fehltritte und verschiedene Vergehen kosteten die Bank in der Vergangenheit Milliarden. In den USA konnte man nun … mehr
| Andreas Deutsch | 1 Kommentar

Egbert Prior: Meine erste Aktie

Aller Anfang ist schwer an der Börse – das gilt sowohl für Profis als auch für Amateure. Exklusiv für den AKTIONÄR erinnert sich Egbert Prior, langjähriger Herausgeber der Prior Börse, an sein erstes Investment. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Hört doch endlich auf!

Am Anfang war es einfach nur lästig: Mehrere demokratische Abgeordnete im US-Repräsentantenhaus forderten immer wieder Informationen von der Deutschen Bank über die Beziehungen zu Donald Trump. Der Konzern gilt als einer der größten Gläubiger des Präsidenten. Was anfangs nur wie ein politisches … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Eine Million ist zu wenig

Wer mehr als eine Million Euro anlegen kann, hat sich bislang bei der Deutschen Bank von „Normal-Investoren“ unterschieden. Der Konzern hat dieses Klientel gesondert von den normalen Privatkunden in der Vermögensverwaltung betreut. Damit soll jetzt Schluss sein, denn die Bank will auch hier sparen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Vorsicht vor dem zweiten Quartal

Der Turnaround bei der Deutschen Bank ist in vollem Gange. Im Herbst will der Vorstand weitere Details zur Reintegration der Postbank in den Mutterkonzern bekannt geben. Und auch die organisatorische Abspaltung der Fondstochter Deutsche Asset Management für den Teilbörsengang soll dann … mehr