Siemens
- DER AKTIONÄR

DAX legt zu

Die deutschen Börsen verzeichnen am Montag im frühen Handel Zugewinne. Der DAX steigt gegen 09:10 Uhr 1,1 Prozent auf 7.424 Punkte. Der MDAX legt 1,6 Prozent auf 10.086 Zähler zu und der TecDAX klettert 1,6 Prozent auf 895 Punkte. Die Aareal Bank steigert ihren Gewinn im ersten Halbjahr. Georg Kofler verlässt den Bezahlsender Premiere.

Die deutschen Börsen verzeichnen am Montag im frühen Handel Zugewinne. Der DAX steigt gegen 09:10 Uhr 1,1 Prozent auf 7.424 Punkte. Der MDAX legt 1,6 Prozent auf 10.086 Zähler zu und der TecDAX klettert 1,6 Prozent auf 895 Punkte. Die Aareal Bank steigert ihren Gewinn im ersten Halbjahr. Georg Kofler verlässt den Bezahlsender Premiere.

Einzelwerte

Die Aareal Bank hat aufgrund massiver Sondereffekte den Gewinn im ersten Halbjahr deutlich erhöht. In den ersten sechs Monaten kletterte der Überschuss durch den Interhotel-Verkauf von 51 auf 89 Millionen Euro. Analysten hatten zuvor mit einem Anstieg auf 83 Millionen Euro gerechnet. Der Vorsteuergewinn stieg im Vorjahresvergleich um 67 Prozent auf 132 Millionen Euro. Aktien der Aareal Bank steigen aktuell 5,9 Prozent auf 31,44 Euro.

Die Korruptionsaffäre bei Siemens könnte noch viel größere Ausmaße haben als bislang bekannt. Laut der „Süddeutsche Zeitung“ seien Ermittler einer beauftragten US-Kanzlei auf fragwürdige Zahlungen von insgesamt weit mehr als einer Milliarde Euro gestoßen. Allein in der Kommunikationssparte seien dubiose Transfers von fast 900 Millionen Euro entdeckt worden, hieß es weiter. Bisher bezifferte Siemens die entdeckten zweifelhaften Zahlungen auf 420 Millionen Euro. Papiere von Siemens verlieren aktuell 0,8 Prozent auf 91,47 Euro.

Georg Kofler verlässt den Bezahlsenders Premiere. Nachfolger auf dem Chefposten wird Finanzvorstand Michael Börnicke. Kofler habe den Aufsichtsrat um die vorzeitige Auflösung seines Dienstvertrags zum 31. August gebeten, teilte Premiere mit. Kofler wolle als führender Gesellschafter eine Unternehmensgruppe aufbauen, die sich in ausgewählten Wachstumsmärkten außerhalb der Medienbranche positioniert. Kofler habe sich in der vergangenen Woche über die Börse von seinen Premiere-Aktien in Höhe von 1,25 Prozent des Grundkapitals getrennt, teilte das Unternehmen weiter mit. Premiere verbilligen sich aktuell 1,3 Prozent auf 18,35 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Der Abspaltungskönig

Joe Kaeser hat seinen Vertrag als Vorstandschef von Siemens vorzeitig bis 2021 verlängert. Damit kann er seine „Vision 2020“ selbst vollenden. Kaeser strebt – auch gegen den Widerstand des Aufsichtsrats – einen Umbau des Indus­trieriesen an. Das Ziel: Die einzelnen Sparten sollen eigenständig … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Das bedeuten die Zahlen wirklich

Die Aktie von Siemens steht seit Wochen unter deutlichem Verkaufsdruck. Die Krim-Krise, Probleme bei der Windkrafttochter Gamesa und schwache Zahlen drücken auf die Stimmung. Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse haben die Analysten den DAX-Titel erneut unter die Lupe genommen. Das Urteil fällt … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Endlich Klartext!

Die Siemens-Aktie steht am Donnerstag deutlich unter Druck. Anleger reagieren enttäuscht auf die schwachen Zahlen. Besonders beim Wachstum hat der Industriekonzern die Erwartungen verfehlt. Es gibt allerdings auch positive Nachrichten: Die Pläne für die Medizintechniktochter Healthineers werden … mehr