BAYER AG O.N.
- DER AKTIONÄR

DAX legt zu

Die deutschen Börsen verzeichnen am Dienstag im frühen Handel Zugewinne. Der DAX steigt gegen 09:10 Uhr 1,1 Prozent auf 7.526 Punkte. Der MDAX legt 1,6 Prozent auf 10.519 Zähler zu und der TecDAX klettert 1,5 Prozent auf 896 Punkte. Bayer hat im zweiten Quartal dank starker Geschäfte der Gesundheitssparte Gewinn und Umsatz deutlich gesteigert.

Die deutschen Börsen verzeichnen am Dienstag im frühen Handel Zugewinne. Der DAX steigt gegen 09:10 Uhr 1,1 Prozent auf 7.526 Punkte. Der MDAX legt 1,6 Prozent auf 10.519 Zähler zu und der TecDAX klettert 1,5 Prozent auf 896 Punkte. Bayer hat im zweiten Quartal dank starker Geschäfte der Gesundheitssparte Gewinn und Umsatz deutlich gesteigert.

Einzelwerte

Bayer steigerte im abgelaufenen zweiten Quartal das Ebit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 30 Prozent auf 1,19 Milliarden Euro und übertraf damit die Prognosen der Analysten, die im Schnitt mit 1,13 Milliarden Euro gerechnet hatten. Der Nettogewinn belief sich dabei auf 660 Millionen Euro, was einem Zuwachs von 46 Prozent entspricht. Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern nach eigenen Angaben ein Umsatzplus von mehr als zehn Prozent. Aktien von Bayer gewinnen aktuell 1,4 Prozent auf 52,95 Euro.

Bei Fraport ist in den ersten sechs Monaten das Ebitda wegen eines fehlenden Sondereffekts von 288,4 Millionen Euro auf 273 Millionen Euro gefallen. Analysten hatten zuvor mit einem Rückgang auf 270,3 Millionen Euro gerechnet. Der Flughafenbetreiber bestätigte seine Gewinn- und Umsatzziele für 2007. Der Konzernumsatz soll demzufolge stärker wachsen als im Vorjahr. Auch das Ebitda sollte gleichbleibend oder leicht besser ausfallen als das um Sondereffekte bereinigte Vorjahresergebnis, teilte das Unternehmen mit. Papiere von Fraport klettern aktuell 1,9 Prozent auf 49,05 Euro.

Der Konsumgüterhersteller Beiersdorf hat im abgelaufenen zweiten Quartal den Umsatz von 1,334 auf 1,463 Milliarden Euro gesteigert. Analysten hatten im Schnitt mit 1,433 Milliarden Euro gerechnet. Das Ebit stieg dabei von 159 auf 191 Millionen Euro, verglichen mit der Schätzung von 183,5 Millionen Euro. Beiersdorf bekräftigte zudem die Jahresprognose. So stellen die Hamburger weiterhin ein Wachstum über dem Marktschnitt in Aussicht. Der Umsatz der Hauptsparte Consumer soll um 7 bis 8 Prozent steigen, hieß es von Unternehmensseite. Beiersdorf legen aktuell 1,8 Prozent auf 49,80 Euro zu.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Bayer: Neuer Chef, alter Glanz?

Bayer bekommt zum ersten Mal in der Konzerngeschichte einen Chef von außerhalb. Marijn Dekkers wird den Vorstandsvorsitz des Pharma-Riesen übernehmen. Der Holländer, der auch die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, folgt am 1. Oktober 2010 auf Werner Wenning. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau Teil II: Escada, Magnat, MAN, Bayer und Manz Automation unter der Lupe

Zocker sollten nach Ansicht des BetaFaktors in die Anleihe von Escada investieren. Platow Derivate schätzt, dass MAN ein Wunder braucht, um die Gewinnschätzungen der Analysten für das zweite Quartal zu erreichen und rät deswegen zu einem Put-Optionsschein. Nach Angaben des TradeCentres bahnt sich bei Manz Automation eine explosive Neubewertung an. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bayer-Aktionäre brauchen nur eine halbe Aspirin

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat mit den Erstquartalszahlen und der Prognose für das Gesamtjahr 2009 die Markterwartungen verfehlt. Allerdings stabilisiert das Geschäft mit Gesundheit und Pflanzenschutz etwas. Die Aktien bleibt ein Kauf und für vorsichtige Anleger empfiehlt sich ein Bonus-Zertifikat. mehr