Balda
- DER AKTIONÄR

DAX in der Gewinnzone

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Donnerstag im frühen Handel freundlich. Der DAX gewinnt gegen 09:15 Uhr 0,7 Prozent auf 7.526 Punkte. Der MDAX steigt 1,0 Prozent auf 10.694 Zähler und der TecDAX legt 1,1 Prozent auf 915 Punkte zu. Fresenius Medical Care erhöht die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2007.

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Donnerstag im frühen Handel freundlich. Der DAX gewinnt gegen 09:15 Uhr 0,7 Prozent auf 7.526 Punkte. Der MDAX steigt 1,0 Prozent auf 10.694 Zähler und der TecDAX legt 1,1 Prozent auf 915 Punkte zu. Fresenius Medical Care erhöht die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2007.

Einzelwerte

Fresenius Medical Care hat im abgelaufenen zweiten Quartal den Gesamtumsatz gegenüber dem Vorjahr um 11,0 Prozent auf 2,40 Milliarden Dollar erhöht. Das EBIT kletterte dabei um 5,0 Prozent auf 391,0 Millionen Dollar. Zudem hebt FMC den Ausblick für das Geschäftsjahr 2007 an und rechnet nun mit einem Umsatz von mehr als 9,5 Milliarden Dollar. Ursprünglich hatte das Unternehmen einen Umsatz von etwa 9,4 Milliarden Dollar erwartet. Aktien von FMC gewinnen aktuell 2,9 Prozent auf 35,41 Euro.

Solarworld hat im abgelaufenen Quartal das EBIT im Vorjahresvergleich um 32,0 Prozent auf 49,7 Millionen Euro gesteigert. Der Überschuss kletterte dabei um 25,0 Prozent auf 26,8 Millionen Euro und der Umsatz von 101,3 Millionen auf 180,8 Millionen Euro. Im Gesamtjahr will Solarworld seine nach eigenen Angaben übertreffen. Das Unternehmen erwartet ein Umsatzplus von mehr als 20,0 Prozent. Aktien von Solarworld klettern aktuell 2,7 Prozent auf 36,10 Euro.

Balda ist aufgrund eines schwachen Geschäftes in Europa im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres in die Verlustzone gerutscht. Bei einem Umsatzrückgang um rund 20,0 Prozent auf 66,3 Millionen Euro ist ein Verlust von 1,4 Millionen Euro angefallen. Dies teilte der Handyausrüster mit. Der Vorstand des Unternehmens gehe nun davon aus, dass die Jahresziele nicht erreicht werden, hieß es. Balda hatte zuvor einen Vorsteuergewinn 50,0 bis 55,0 Millionen Euro angekündigt. Titel von Balda verlieren aktuell 6,1 Prozent auf 7,65 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Balda-Aktie: Das sieht nicht gut aus

DER AKTIONÄR hat es bereits gestern Abend berichtet: Balda hat mit sofortiger Wirkung seinen Chef vor die Tür gesetzt. Der Hersteller von Kunststoffprodukten hat zudem eine Prüfung der Umstände des Erwerbs der US-amerikanischen Beteiligungen und weiterer Geschäftsvorfälle angekündigt. Die SDAX-Aktie steht seitdem kräftig unter Druck. mehr