DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX im Rallye-Modus - noch 125 Punkte bis zum großen Knall

13.400 Punkte - der DAX ist auf dem besten Weg, noch in dieser Woche ein neues Allzeithoch aufzustellen. 125 Zähler fehlen noch bis zum Rekordstand bei 13.525 Zählern. Das ist machbar angesichts der anhaltend positiven Stimmung unter den Börsianern.

Kleine Warnzeichen

Das Einzige, was stört, sind die drei kleinen Gaps, die der deutsche Leitindex am 4., 5. und 8. Januar aufgerissen hat. In der Regel werden diese Kurslücken in den ersten Tagen nach dem Entstehen gleich wieder geschlossen. Möglicherweise kommt es dieses Mal anders, möglicherweise sind es dieses Mal drei sogenannte Run-away-Gaps. Diese Art von Kurslücken werden oft erst nach Monaten oder gar nicht mehr geschlossen.

Bombenperformance

DER AKTIONÄR hatte in seiner Print-Ausgabe 02/2018 zum DAX-Einstieg geblasen. Der Schein (Empfehlungskurs: 5,79 Euro), der zugegebenermaßen mit einem sehr aggressiven Hebel ausgestattet war, hat in der kurzen Zeit seit Empfehlung schon über 50 Prozent zugelegt. Wer investiert ist, sollte die Gewinne laufen lassen und den Stoppkurs auf 7,00 Euro nachziehen.

Mehr zur charttechnischen Verfassung des DAX und zum Schein erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr