BAYER AG O.N.
- DER AKTIONÄR

DAX im Minus

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Dienstag im frühen Handel leichter. Der DAX verliert gegen 09:10 Uhr 0,3 Prozent auf 7.622 Punkte. Der MDAX sinkt 0,4 Prozent auf 10.321 Zähler und der TecDAX gibt 0,2 Prozent auf 923 Punkte ab. Die Deutsche Börse AG profitiert von der starken Volatilität am Aktienmarkt.

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Dienstag im frühen Handel leichter. Der DAX verliert gegen 09:10 Uhr 0,3 Prozent auf 7.622 Punkte. Der MDAX sinkt 0,4 Prozent auf 10.321 Zähler und der TecDAX gibt 0,2 Prozent auf 923 Punkte ab. Die Deutsche Börse AG profitiert von der starken Volatilität am Aktienmarkt.

Einzelwerte

Bei dem elektronischen Handelssystem Xetra hat sich im August der Umsatz mehr als verdoppelt. Die erneut starken Handelszahlen zeigten, dass die Deutsche Börse AG einer der wenigen Profiteure der derzeit starken Volatilität am Aktienmarkt sei, kommentierten Beobachter. Aktien der Deutsche Börse gewinnen aktuell 0,4 Prozent auf 81,01 Euro.

Anteilscheine von Bayer werden entgegen einiger Hoffnungen am Markt nicht in den gesamteuropäischen Leitindex Dow Jones STOXX 50 aufgenommen. Anleger quittieren dies mit einem Minus von 0,5 Prozent auf 57,60 Euro.

Der US-Autozulieferer Tenneco hat Interesse an Teilen von VDO nach dessen Übernahme durch Continental. 'Wir werden uns alles genau anschauen, was von VDO auf den Markt kommen sollte', sagte der für das internationale Geschäft zuständige Tenneco-Vorstand Hari Nair gegenüber dem „Handelsblatt“. Noch sei aber nicht klar, ob und wenn ja, welche Teile der VDO zum Verkauf stehen können, so ein Marktteilnehmer. Papiere von Continental geben aktuell 0,2 Prozent auf 96,31 Euro ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Bayer: Neuer Chef, alter Glanz?

Bayer bekommt zum ersten Mal in der Konzerngeschichte einen Chef von außerhalb. Marijn Dekkers wird den Vorstandsvorsitz des Pharma-Riesen übernehmen. Der Holländer, der auch die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, folgt am 1. Oktober 2010 auf Werner Wenning. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau Teil II: Escada, Magnat, MAN, Bayer und Manz Automation unter der Lupe

Zocker sollten nach Ansicht des BetaFaktors in die Anleihe von Escada investieren. Platow Derivate schätzt, dass MAN ein Wunder braucht, um die Gewinnschätzungen der Analysten für das zweite Quartal zu erreichen und rät deswegen zu einem Put-Optionsschein. Nach Angaben des TradeCentres bahnt sich bei Manz Automation eine explosive Neubewertung an. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bayer-Aktionäre brauchen nur eine halbe Aspirin

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat mit den Erstquartalszahlen und der Prognose für das Gesamtjahr 2009 die Markterwartungen verfehlt. Allerdings stabilisiert das Geschäft mit Gesundheit und Pflanzenschutz etwas. Die Aktien bleibt ein Kauf und für vorsichtige Anleger empfiehlt sich ein Bonus-Zertifikat. mehr