DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX im Minus - Nervosität steigt

Der deutsche Aktienmarkt tendiert zur Wochenmitte leichter. Die Nervosität vor der Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der jüngsten Fed-Sitzung (26./27. April) ist spürbar. Es werden deutlich falkenartigere Töne erwartet als noch vor einem Monat. Die jüngsten US-Konjunkturdaten und Aussagen von Notenbankern schüren zusätzliche Zinsfantasie.

Der DAX notiert gegen 10:30 Uhr bei 9.840 Punkten, ein Minus von einem halben Prozent gegenüber dem Xetra-Schlusskurs von gestern. Angesichts der Vorgaben aus Übersee hält sich damit der deutsche Leitindex durchaus stabil. Der XDAX lugte heute Morgen kurzzeitig unter die Marke von 9.800 Zählern, doch letztendlich hat die Unterstützung in diesem Bereich gehalten.

dax

Risikofreudige Anleger können darauf spekulieren, dass die Unterstützung von 9.800 Punkten ihren Namen verdient und Ausgangspunkt eines neuen Anlaufs in Richtung Widerstand bei 10.112 Punkten ist. Alles Wissenswerte zur Trading-Idee sehen Sie bei DER AKTIONÄR TV.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

10 Punkte - DAX macht das einzig Richtige

Viele Experten haben dem DAX ein turbulentes Börsenjahr 2017 prophezeit. Noch aber verhalten sich die Marktteilnehmer in Frankfurt relativ ruhig: In der abgelaufenen Handelswoche konnte der deutsche Leitindex ein Miniplus von 10 Punkten verbuchen. Viele Anleger setzen jetzt auf die Earnings Season … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX wartet auf US-Banken - um 12:45 Uhr geht's los!

Der deutsche Aktienmarkt befindet sich nach wie vor in seiner Konsolidierungsformation. Auf lange Sicht ist diese Entwicklung durchaus zu begrüßen, da die überkaufte Situation langsam abgebaut und so der Grundstein für eine neue Aufwärtsbewegung gelegt wird. Die meisten Anleger werden heute nach … mehr