DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX im Minus - Nervosität steigt

Der deutsche Aktienmarkt tendiert zur Wochenmitte leichter. Die Nervosität vor der Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der jüngsten Fed-Sitzung (26./27. April) ist spürbar. Es werden deutlich falkenartigere Töne erwartet als noch vor einem Monat. Die jüngsten US-Konjunkturdaten und Aussagen von Notenbankern schüren zusätzliche Zinsfantasie.

Der DAX notiert gegen 10:30 Uhr bei 9.840 Punkten, ein Minus von einem halben Prozent gegenüber dem Xetra-Schlusskurs von gestern. Angesichts der Vorgaben aus Übersee hält sich damit der deutsche Leitindex durchaus stabil. Der XDAX lugte heute Morgen kurzzeitig unter die Marke von 9.800 Zählern, doch letztendlich hat die Unterstützung in diesem Bereich gehalten.

dax

Risikofreudige Anleger können darauf spekulieren, dass die Unterstützung von 9.800 Punkten ihren Namen verdient und Ausgangspunkt eines neuen Anlaufs in Richtung Widerstand bei 10.112 Punkten ist. Alles Wissenswerte zur Trading-Idee sehen Sie bei DER AKTIONÄR TV.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Es brodelt in Frankfurt - DAX nimmt Fahrt auf!

Nach einem trägen Handelsauftakt kommt der DAX so langsam in Schwung. Gegen 12 Uhr notiert der deutsche Leitindex rund 60 Punkte oberhalb der wichtigen 13.000-Punkte-Marke und damit unweit des Allzeithochs von 13.094 Zählern. Nach den guten Vorgaben aus Amerika und aus Japan hätte der Durchmarsch … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schwarzer Montag? Alles halb so wild!

Vor exakt 30 Jahren gab es an den Aktienmärkten ein Erdbeben. Der Dow Jones brach am 19. Oktober 1987 innerhalb weniger Stunden um 23 Prozent ein. Auch heute sind die Vorzeichen rot, und einige Anleger werden am Vormittag bei 12.900 Punkten nervös gewesen sein. Doch mittlerweile hat sich die Lage … mehr