Airbus
- DER AKTIONÄR

DAX im Aufwind

Die deutschen Börsen haben am Montag fester eröffnet. Der DAX gewinnt gegen 09:10 Uhr 0,2 Prozent auf 8.044 Punkte. Der MDAX steigt 0,4 Prozent auf 11.140 Zähler und der TecDAX legt 0,1 Prozent auf 938 Punkte zu. Airbus erhält angeblich zwei Großaufträge für Langstreckenflugzeuge. Air Berlin will einer Zeitung zufolge 50 Jets bestellen.

Die deutschen Börsen haben am Montag fester eröffnet. Der DAX gewinnt gegen 09:10 Uhr 0,2 Prozent auf 8.044 Punkte. Der MDAX steigt 0,4 Prozent auf 11.140 Zähler und der TecDAX legt 0,1 Prozent auf 938 Punkte zu. Airbus erhält angeblich zwei Großaufträge für Langstreckenflugzeuge. Air Berlin will einer Zeitung zufolge 50 Jets bestellen.

Einzelwerte

Air Berlin will einem Zeitungsbericht zufolge möglicherweise in das Langstreckengeschäft einsteigen und plant dazu die Anschaffung von 50 Langstreckenjets bei Airbus, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf Branchenkreise. Dabei handele es sich um je 25 Maschinen vom Typ A350 und A330, so das Blatt weiter.

Auch die Fluggesellschaft US Airways steht Medienberichten zufolge vor der Bekanntgabe einer Airbus-Bestellung im Wert von möglicherweise mehr als zehn Milliarden Dollar. Das Unternehmen werde etwa 60 Flugzeuge vom Typ A320, acht Großraumflugzeuge vom Typ A330 und 22 A350 für Langstreckenflüge ordern, berichtete die Agentur Bloomberg. Aktien der Airbus-Mutter EADS gewinnen aktuell 1,7 Prozent auf 24,63 Euro. Papiere von Air Berlin klettern aktuell 1,2 Prozent auf 16,96 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Airbus: Gewinn verdreifacht – jetzt zugreifen?

Trotz Belastungen von 1,3 Milliarden Euro durch die Probleme beim Militärtransporter A400M hat Airbus im abgelaufenen Jahr den Nettogewinn auf 2,9 Milliarden Euro fast verdreifacht – im Vorjahr lagen die Sonderbelastungen allerdings noch höher. Für die Anteilseigner zahlt sich die positive … mehr