Deutsche Telekom
- DER AKTIONÄR

DAX gibt Gewinne ab

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Dienstag im frühen Handel leichter. Der DAX verliert gegen 09:40 Uhr 0,3 Prozent auf 7.313 Punkte. Der MDAX sinkt 0,6 Prozent auf 10.654 Zählern und der TecDAX gibt 0,5 Prozent auf 889 Punkte ab. Am Nachmittag werden die US-Verbraucherpreise veröffentlicht, bis dahin rechnen Marktbeobachter mit einem ruhigen Handelsverlauf.

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Dienstag im frühen Handel leichter. Der DAX verliert gegen 09:40 Uhr 0,3 Prozent auf 7.313 Punkte. Der MDAX sinkt 0,6 Prozent auf 10.654 Zählern und der TecDAX gibt 0,5 Prozent auf 889 Punkte ab. Am Nachmittag werden die US-Verbraucherpreise veröffentlicht, bis dahin rechnen Marktbeobachter mit einem ruhigen Handelsverlauf.

Einzelwerte

Aktien der Deutschen Telekom verlieren aktuell 0,6 Prozent auf 13,25 Euro. In den Verhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi um die Ausgliederung von bis zu 50.000 Mitarbeitern hat die Telekom eine zweijährige Verlängerung des Kündigungsverzichts vorgeschlagen. Bis Ende 2010 sei zudem ein Verkaufsverzicht der geplanten drei neuen Konzerngesellschaften mit dem Namen T-Service vorgeschlagen worden, teilte der Konzern mit.

Papiere des Online-Brokers Sino gewinnen aktuell 3,9 Prozent auf 19,80 Euro. Das Unternehmen hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2006/2007 einen Rekordgewinn von 1,84 Millionen Euro vor Steuern erzielt, 88 Prozent mehr als im Vorquartal. Das abgewickelte Wertpapiervolumen hat sich mit 17,2 Milliarden Euro gegenüber dem Vorquartal mehr als verdoppelt und gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent zugelegt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die (eine) alles entscheidende Frage

Der DAX nimmt Fahrt auf und das Allzeithoch bei 12.400 Punkten ins Visier. Aktien wie Adidas und Allianz bescheren den Aktionären satte zweistellige Renditen. Und die T-Aktie? Dümpelt seit 15 Monaten vor sich hin. Dabei braucht es nur eine Aussage von CEO Höttges, um eine Kursrallye auszulösen. Klarer Underperformer … mehr