Apple
von Andreas Deutsch - Redakteur

Der große DAX-Check

Der DAX hat 2012 den besten Start in seiner Geschichte hingelegt. Seit Jahresanfang steht ein Plus von 19 Prozent zu Buche. Die Frage, die sich viele Anleger jetzt stellen, lautet: Geht es in diesem Tempo weiter oder sollten Anleger nun vorsichtig werden?

Es gibt reichlich Gründe, die für einen weiteren Anstieg an den Märkten, insbesondere im DAX, sprechen. Die Bewertung der Einzelwerte ist nach wie vor moderat. Vor allem aus dem Anleihemarkt dürfte noch reichlich Kapital in den Aktienmarkt umgeschichtet werden. Die Liquidität wird zudem hoch bleiben, was für weiter steigende Notierungen spricht. Die schwachen Konjunkturdaten, die sich aktuell unter die guten Daten insbesondere aus den USA mischen, sind lediglich eine Bestätigung dessen, was die Aktienmärkte seit Sommer letzten Jahres vorweggenommen haben.

Alle DAX-Aktien im Check

Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel zeichnet gerade für die Konjunktur in Deutschland ein positives Bild. Sie soll demnach im Laufe dieses Jahres spürbar anziehen. Bereits im zweiten Halbjahr dürfte die Produktion wieder schneller zunehmen, als die gesamtwirtschaftlichen Kapazitäten wachsen. Das wird entsprechend positive Auswirkungen auf die Beschäftigung haben, was den Konsum stützen dürfte.

Aktien bleiben also attraktiv, doch nicht jede Aktie ist noch ein Kauf. DER AKTIONÄR hat alle 30 DAX-Werte neu bewertet und mit neuen Ziel- und Stoppkursen ausgestattet. Welcher Blue Chip ist ein Kauf, wo sollten Anleger lieber an der Seitenlinie stehen oder Gewinne mitnehmen?

Weitere Themen:

  • Geladen und gesichert: Die gute Stimmung an der Börse macht's möglich: Dieser Konzern könnte das IPO seiner Automotive-Sparte vorantreiben und sich auf den Rüstungsbereich konzentrieren - zur Freude der Anleger.
  • Facebook mit Lackschuhen: Bei diesem Unternehmen gibt es Übernahmespekulationen. Der Hauptaktionär könnte weiter zukaufen. Auch das Facebook-IPO und die günstige Bewertung gefallen. Die Aktie hat ordentlich Luft nach oben.
  • Apple reißt alle mit: Mit seinem neuen iPad hat der US-Riese eine weitere Rekordmarke gesetzt. Doch nicht nur Apple profitiert vom anhaltenden i-Boom. Bei den Zulieferern klingelt ebenfalls die Kasse.
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Apple-Kaufsignal – und Nike-Fantasie

Die 100-Dollar-Marke wurde geknackt, das Stopp-Buy-Limit des AKTIONÄR bei 79 Euro schon gestern ausgelöst. Die Apple-Aktie hat am Mittwoch bei 104,11 US-Dollar ein Rekordhoch erklommen. Für Impulse sorgen Aussagen des Nike-CEO Mark Parker gegenüber Bloomberg. Er zeigt sich „ziemlich bullish“ was … mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Dialog Semiconductor: Apple lässt Aktie fliegen

Mit einem Kursplus von über fünf Prozent ist die Aktie von Dialog Semiconductor am Dienstag einer der Top-Gewinner im TecDAX. Der deutsche Chipkonzern profitiert von den guten Zahlen, die der Großkunde Apple am Montagabend vorgelegt hat. Das Kursfeuerwerk könnte sich in den nächsten Tagen … mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Apple: „Bemerkenswert“ – Kursziel erhöht

Das in fast jeder Hinsicht überzeugende Quartalsergebnis von Apple beeindruckt auch die Analysten. So spricht Ben Shachter von Macquarie von einem „bemerkenswerten“ Quartal, insbesondere was die iPhone-Verkäufe betrifft. Er hält an seiner Outperform-Einschätzung fest und hat das Kursziel erhöht.  mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Apple: Startet jetzt der Carl-Icahn-Short-Squeeze?

Hedge-Fonds-Legende Carl Icahn hat Ebay-Chef John Danohoe gestürzt. Cleverer hat sich Apple-CEO Tim Cook verhalten. Er ließ sich von Icahn belehren, wie sinnvoll ein Aktienrückkauf sei – und setzte ihn brav um. Lohn war ein „Liebesbrief von Icahn an Cook: Der anfangs noch kritisierte Tim Cook sei … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.