DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX feiert Macron - oder doch nicht?

Der Linksliberale Emmanuel Macron ist neuer Präsident Frankreichs. Bei der Stichwahl am Sonntag wies er seine Herausforderin Marine Le Pen eindrucksvoll in die Schranken. Am deutschen Aktienmarkt gehen die Kurse am Montag nach oben. Doch bei genauem Blick nehmen manche Anleger ihre angehäuften Gewinne mit.

20 Minuten vor Handelsbeginn notiert der XDAX bei 12.776 Punkten. Das sind 60 Zähler mehr als zum Xetra-Handelsschluss am Freitag. Im Vergleich zur letzten XDAX-Notierung vor dem Wochenende ist dies allerdings ein leichter Rückgang von 0,4 Prozent oder 50 Zählern. Euphorie nach dem Wahlsieg Macrons schaut anders aus. Offensichtlich trifft es der Spruch "Buy the rumors, sell the facts" wieder einmal ganz gut.

Nächstes Puzzlestück

Mit der Niederlage der Rechtspopulistin Le Pen ist jedoch ein weiterer Unsicherheitsfaktor eliminiert worden. Ein starker Rückgang an den europäischen Märkten ist deshalb nicht zu erwarten. Vielmehr dürften die Börsen ihren Aufwärtstrend fortsetzen und im Falle des DAX weitere Rekordkurse anstreben. Dafür spricht auch die wirtschaftliche Erholung in Europa, die niedrigere Bewertung im Vergleich zu US-Aktien sowie das Nullzinsumfeld, das Draghi noch eine Weile beibehalten wird.

DER AKTIONÄR hatte bei 12.490 Punkten zum erneuten Einstieg auf der Long-Seite geraten. Der empfohlene Turbo-Optionsschein mit der WKN DGK7FA (Kaufkurs bei 10,55 Euro) liegt etwa 25 Prozent im Plus. Wer investiert ist, sollte das Produkt halten und den Stoppkurs auf Einstand nachziehen.


 


 

Kasse statt Masse

Autor: Dellinger, Elisabeth / Fisher, Ken
ISBN: 9783864703188
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 22.07.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Ken Fisher ist unter Investoren und Börsianern eine Legende. Als Anleger ist er ein sogenannter Contrarian. Das heißt, er denkt und handelt anders, als es die Masse der Anleger tut. Sind alle skeptisch, steigt er ein. Sind alle euphorisch, wird er vorsichtig.
In diesem Buch zeigt Ken Fisher, warum man als Contrarian an der Börse mehr Erfolg haben kann und meistens auch wird, als es normalen Anlegern vergönnt ist. Und er erklärt Ansätze und Strategien, mit denen jeder Leser selbst zum Contrarian werden und an der Börse Geld verdienen kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Als wäre es 1999"

18 Jahren nach dem Platzen der Dotcom-Blase ist die Gier nach schnellem Reichtum wieder deutlich zu spüren.Vergangene Woche legte das niederländische Fintech-Unternehmen Adyen mit einer Kursverdopplung beim Debüt an der Börse einen fulminanten Start hin. "Der Zahlungsdienstleister, der im letzten … mehr