DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX explodiert - Draghi überrascht die Märkte

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat im Vorfeld der Zinsentscheidung die Erwartungen hochgeschraubt, sodass viele Anleger schon befürchteten, die Erwartungen könnten enttäuscht werden. Doch Mario Draghi und seine Kollegen haben geliefert und darüber hinaus. Die Anleger reagieren erleichtert und hieven den DAX bis auf 9.995 Zähler.

Wie DER AKTIONÄR über seinen Twitter-Account live berichtete, hat die EZB überraschend ihren Leitzins auf null gesenkt. Experten hatten nicht damit gerechnet, dass die Notenbanker diesen Zinssatz antasten würden. Zudem wurde der Spitzenrefinanzierungssatz von 0,3 auf 0,25 Prozent gesenkt. Auch diese Entscheidung hatten die meisten Ökonomen nicht erwartet. Außerdem reduzierte die EZB den Strafzins für Einlagen der Geschäftsbanken wie erwartet von minus 0,3 Prozent auf minus 0,4 Prozent.

Das Anleihenkaufprogramm wird um 20 Milliarden Euro pro Monat auf dann 80 Milliarden ausgeweitet. Die Maßnahme greift ab April und läuft zunächst einmal bis Ende März 2017. Falls notwendig, wird die EZB das Programm aber verlängern.

DAX über Widerstand

Aus technischer Sicht hat der DAX mit dem Kursfeuerwerk die wichtige Hürde bei 9.900 Punkten überwunden. Kann der deutsche Leitindex dieses Niveau auch verteidigen, besteht auf Sicht der nächsten Wochen Kurspotenzial bis in den Bereich von 10.500 Punkten. Hier verlaufen der seit April 2015 gültige Abwärtstrendlinie und die 200-Tage-Linie (10.462).

Stop-Buy aktiviert

DER AKTIONÄR hatte heute Morgen im Trading-Tipp des Tages auf die Möglichkeit einer OCO-Order hingewiesen, die zum einen ein Stop-Buy-Limit bei 9.850 Punkten vorsah. Dieses Limit wurde durch Draghi ausgelöst. Wer auf der Long-Seite engagiert ist und langfristiger denkt, sollte den Stoppkurs auf 9.650 Punkte anpassen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trumpcare oder Obamacare - D-Day für den DAX!

Nach der Verschiebung der für Donnerstag angesetzten Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über eine Reform des unter Präsident Barack Obama eingeführten Gesundheitssystems präsentiert sich der DAX am Freitag überraschend fest. Schon die Anleger in Japan ließen diese Nachricht links liegen und … mehr
| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr