DAX
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

DAX-Check: EZB auf den Spuren der FED

Die heutige Rede von Mario Draghi wurde wie immer mit großem Interesse verfolgt. Man sei bereit, unkonventionelle Instrumente im Rahmen des Mandats zu nutzen, so der EZB-Chef. Draghi sieht dpa zufolge Abwärtsrisiken für den wirtschaftlichen Ausblick. Zwar gebe es substanzielle Verbesserungen der Haushalte. Doch es würde weiterhin Herausforderungen geben.

Anstatt wie bisher einmal pro Monat wird sich der geldpolitische Rat nur alle sechs Wochen treffen, wie Draghi am Donnerstag in Frankfurt ankündigte. Außerdem will die Notenbank dann auch Mitschriften ihrer Sitzungen veröffentlichen. Damit nähert sich die EZB ein Stück weit der US-Notenbank Fed an, die nicht wie die EZB bisher zwölfmal pro Jahr tagt, sondern nur an acht Terminen zusammenkommt. Auch die Fed veröffentlicht Mitschriften (Minutes) ihrer Sitzungen. Die neuen Regeln sollen ab Januar 2015 gelten.

DAX tritt auf der Stelle

Derzeit fehlen die charttechnischen Signale beim DAX. Anleger, die auf eine Fortsetzung der derzeitigen Seitwärtsbewegung beim DAX setzen möchten, investieren im Inline-Optionsschein mit der WKN SG5 VKF. Die obere Barriere liegt bei 10.600 Punkten, die untere bei 9.100 Zählern.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allzeithoch! - Erleichterungsrallye im DAX

Da ist es - das langersehnte Allzeithoch im DAX. Gegen 11 Uhr springt der deutsche Leitindex auf 12.398,05 Punkte und damit auf den höchsten Stand in seiner Geschichte. Auslöser für die Rallye ist der Sieg von Emmanuel Macron von der Bewegung "En Marche" im ersten Wahlgang der … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Frankreich hat gewählt - DAX feiert Macron

Aufatmen an den internationalen Kapitalmärkten: Emmanuel Macron hat den 1. Wahlgang bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich gewonnen. Der Worst Case, eine Stichwahl zwischen der Rechtspopulistin und dem Linken Jean-Luc Mélenchon wurde damit verhindert. In Japan steigen die Kurse kräftig, die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Woche der Verkäufe - Hebel-Depot neu aufgestellt

Die Märkte haben vor den Präsidentschaftswahlen in Frankreich ihre Konsolidierung fortgesetzt. Zeitweise notierte der deutsche Leitindex unterhalb von 12.000 Punkten und damit unter einer wichtigen Unterstützung. DER AKTIONÄR hat angesichts der gestiegenen Unsicherheiten - neben Frankreich belastet … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Quo vadis DAX: Das raten jetzt die Experten (Teil 2)

Droht eine Korrektur beim DAX? Wo liegen die größten Risiken? Wir haben bei den besten Börsenexperten Deutschlands nachgefragt – wie etwa Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank. Er gibt Antworten darauf, wie es mit dem DAX weiter geht, welche Aktien man jetzt haben muss und welche man … mehr